Kampagne :
So trommelt weg.de für Last Minute-Urlaub

Das Online-Portal buttert ein zweistelliges Millionenbudget in eine Abverkaufs-Kampagne.

Text: Judith Pfannenmüller

Das Online-Portal buttert ein zweistelliges Millionenbudget in eine Abverkaufs-Kampagne.
Das Online-Portal buttert ein zweistelliges Millionenbudget in eine Abverkaufs-Kampagne.

Das Online-Portal weg.de lanciert eine großangelegte Kampagne für sein Last Minute-Geschäft und setzt dabei auf das Prinzip Selbstbelohnung. Das Kampagnenmotto #machdoch soll die Kunden animieren, sich kurzentschlossen mit einem Urlaub zu belohnen.

Das Budget in zweistelliger Millionenhöhe wird schwerpunktmäßig im Fernsehen eingesetzt:  Im Mittelpunkt der Kampagne stehen 20-sekündige TV-Spots und zehnsekündige Reminder, die auf den Sendern der ProSiebenSat.1-Gruppe gezeigt werden, sowie Videos und Anzeigen auf Social Media.

Die Kampagne zielt auf Abverkauf von Last Minute-Angeboten und trommelt von Mitte Mai bis Anfang September unter dem Hashtag #machdoch kanalübergreifend auch in Mailings, Newslettern, Onlinemarketing und Plakaten.  Konzeption und Umsetzung stammen von der Berliner Agentur Dojo.


Autor:

Judith Pfannenmüller
Judith Pfannenmüller

ist Korrespondentin für W&V in Berlin. Sie schaut gern hinter die Kulissen und stellt Zusammenhänge her. Sie liebt den ständigen Wandel, den rauhen Sound und die thematische Vielfalt in der Hauptstadt.


403 Forbidden

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Wir sind gleich wieder für Sie da!