Kampagne :
So trommelt weg.de für Last Minute-Urlaub

Das Online-Portal buttert ein zweistelliges Millionenbudget in eine Abverkaufs-Kampagne.

Text: Judith Pfannenmüller

Das Online-Portal buttert ein zweistelliges Millionenbudget in eine Abverkaufs-Kampagne.
Das Online-Portal buttert ein zweistelliges Millionenbudget in eine Abverkaufs-Kampagne.

Das Online-Portal weg.de lanciert eine großangelegte Kampagne für sein Last Minute-Geschäft und setzt dabei auf das Prinzip Selbstbelohnung. Das Kampagnenmotto #machdoch soll die Kunden animieren, sich kurzentschlossen mit einem Urlaub zu belohnen.

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Das Budget in zweistelliger Millionenhöhe wird schwerpunktmäßig im Fernsehen eingesetzt:  Im Mittelpunkt der Kampagne stehen 20-sekündige TV-Spots und zehnsekündige Reminder, die auf den Sendern der ProSiebenSat.1-Gruppe gezeigt werden, sowie Videos und Anzeigen auf Social Media.

Die Kampagne zielt auf Abverkauf von Last Minute-Angeboten und trommelt von Mitte Mai bis Anfang September unter dem Hashtag #machdoch kanalübergreifend auch in Mailings, Newslettern, Onlinemarketing und Plakaten.  Konzeption und Umsetzung stammen von der Berliner Agentur Dojo.


Autor:

Judith Pfannenmüller
Judith Pfannenmüller

ist Korrespondentin für W&V in Berlin. Sie schaut gern hinter die Kulissen und stellt Zusammenhänge her. Sie liebt den ständigen Wandel, den rauhen Sound und die thematische Vielfalt in der Hauptstadt.