Wahlkampf Baden-Württemberg :
So ungewöhnlich wirbt ein Grünen-Kandidat in Mannheim

Im Landtagswahlkampf setzen alle Grünen aus Baden-Württemberg auf Winfried Kretschmann. Wirklich alle? Nein, ein Mannheimer Kandidat bewirbt sich mit einem ungewöhnlichen Musikvideo. W&V Online hat bei einem der Macher des Spots nachgefragt.

Text: Sebastian Blum

- 10 Kommentare

In vier Wochen sind in Baden-Württemberg Landtagswahlen. Den etablierten Parteien drohen dabei aktuellen Prognosen zufolge große Verluste: Die SPD käme demnach nur noch auf magere 14 Prozent (2011: 23 Prozent), während die CDU mit 31 Prozent ein ebenfalls schlechtes Ergebnis einfahren würde. Profiteur des Stimmungswandels ist die AfD, die Rechtspopulisten würden mit 12 Prozent der Wählerstimmen zum ersten Mal in den Landtag ziehen. Allein die Grünen legen ein bisschen zu - Winfried Kretschmann sei Dank. Es ist also nicht verwunderlich, dass die Partei im Wahlkampf alles auf den Ministerpräsidenten setzt.

Gerhard Fontagnier ringt ebenfalls um Stimmen. Das Grünen-Mitglied aus Mannheim tritt zum dritten Mal für den Landtag an. Fontagnier setzt jedoch nicht nur auf konventionellen Wahlkampf: Zusammen mit dem befreundeten Musiker Markus Sprengler hat der Politiker das Musikvideo "The Cost of Freedom" gedreht. Der Spot zu Sprenglers gleichnamigen Single ist sowohl eine Aufforderung zum Wählen als auch ein Plädoyer für die Integration von Flüchtlingen - Sprengler und Fontagnier sitzen beide im Vorstand von "Mannheim sagt ja e.V.", der die lokale Flüchtlingsarbeit koordiniert.

Im aktuellen Wahlkampf nimmt sich Fontagniers Spot ziemlich ungewöhnlich aus - nicht zuletzt weil er ohne Budget auskommt, wie Sprengler W&V Online berichtet: Für die Idee und das Konzept zeichnet der Kandidat selbst verantwortlich, die Produktion ging auf das Konto seines Sohnes.

Das Video ist allerdings nicht die letzte Wahlkampfaktion für den Kandidaten, die Bekanntheit der Marke Fontaigner soll laut Sprengler noch deutlich gesteigert werden: "Wir organisieren derzeit zusammen mit anderen einen Unterstützer-Konzertabend unter der von mir erfundenen Brand 'Fonti rockt BaWü' zu dem auch Claudia Roth kommen wird."     


10 Kommentare

Kommentieren

Anonymous User 14. März 2016

Sauber abgewatscht....Danke Mannheims Norden!

Anonymous User 4. März 2016

Haha...der Weltverbesserer und Hobby-Jesus :-DDD

Anonymous User 1. März 2016

Nicht nur Claudia Roth ist ein rotes Tuch......hier droht gerade ein noch roteres Tuch mit Landtags-Einzug :-/

Anonymous User 24. Februar 2016

Das sagt irgendwie rein gar nichts aus bzw. ist eher ein Grund ihn nicht zu wählen :-D

Anonymous User 22. Februar 2016

Es ist uns doch allen bekannt, was das Problem ist.

Wieso besingt er nicht seine Lösungsvorschläge? Oder hab ich das in dem Genuschel überhört?

Das Wahlkampf mit Substanz funktioniert zeigt gerade sehr eindrucksvoll Bernie Sanders.

Lieber schlecht kopiert, als scheiße selber gemacht.

Anonymous User 20. Februar 2016

Ich bin ja für die Grünen, aber man möge uns doch bitte verschonen mit so einem Mist.......

Anonymous User 20. Februar 2016

Man sollte vielleicht erwähnen, dass Mikis Fontagnier ein bekannter Musikvideoregisseur und Produzent im Rapgenre ist.

@Fuck: Fuck you.

Anonymous User 20. Februar 2016

Du solltest vielleicht besser doch mal an eine Zukunft ohne Unterstützung der Staatskasse denken.......du alter links-grüner Zottel!

Anonymous User 19. Februar 2016

...bis zu der Passage mit Claudia Roth war es ein eine gute Idee...

Anonymous User 19. Februar 2016

Ob gerade eine Person wie Claudia Roth zu mehr Wählerstimmen hilft? An seiner Stelle hätte ich das gelassen weil diese Dame für viele ein rotes Tuch ist... Die antiquierten Ansichten dieser Frau sind doch mit Schuld an den derzeitigen Problemen im Land.

Diskutieren Sie mit