Landtagswahl in Bayern :
So werben die Grünen im TV

Der Wahlkampf in Bayern geht in die heiße Phase. Die Grünen geben sich im Fernsehen ab sofort jung und locker. Hier ist der Spot der Münchner Agentur David + Martin. 

Text: Daniela Strasser

Stärke zeigen: Eine Szene aus dem Grünen-Spot von David + Martin.
Stärke zeigen: Eine Szene aus dem Grünen-Spot von David + Martin.

Knapp drei Wochen vor der Bayerischen Landtagswahl am 14. Oktober starten die bayerischen Grünen gemeinsam mit der Münchner Agentur David + Martin TV-Werbung. Sie soll Agenturangaben zufolge den "visuellen Höhepunkt" der Kampagne bilden und bedient sich der Bildsprache und Mechanik, mit der die Grünen auch zuvor Wahlkampf gemacht haben. Wesentliche Themen sind die Integrationspolitik der Bundesregierung, bezahlbares Wohnen, gleicher Lohn für alle, Lebens- und Wohnraum und die Digitalisierung. Auch einen Seitenhieb auf Bundesinnenminister Horst Seehofer erteilen die Grünen.

„Eine optimistische Haltung und Herangehensweise auszudrücken, war die zentrale Anforderung an den Spot. In Zeiten, wo Angst in der Politik als Treiber eingesetzt wird, muss ein klares Zeichen gesetzt werden: Politik kann auch anders funktionieren“, sagt Marc Decker, Geschäftsführer der bayerischen Grünen. Ihre Wahlkampfkampagne läuft in Bayern unter dem Motto "Du willst es? Dann wähl es!". Zuletzt hatten die Grünen mit Porträts von langjährig integrierten Flüchtlingen in München und Nürnberg auf sich aufmerksam gemacht.

Vimeo-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Vimeo angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Und so sieht die aktuelle Plakatwerbung in München und Nürnberg an ausgewählten Plätzen aus. 

Ein Plakatmotiv der Grünen aus dem Wahlkampf 2018.
Ein Plakatmotiv der Grünen aus dem Wahlkampf 2018.
Ein Plakatmotiv der Grünen aus dem Wahlkampf 2018.

Autor:

Daniela Strasser, W&V
Daniela Strasser

Redakteurin bei W&V. Interessiert sich für alles, was mit Marken, Agenturen, Kreation und deren Entwicklung zu tun hat. Außerdem schreibt sie für die Süddeutsche Zeitung. Neuerdings sorgt sie auch für Audioformate: In ihrem W&V-Podcast "Markenmenschen" spricht sie mit Marketingchefs und Media-Verantwortlichen über deren Karrieren.