Heimatkampagne :
So will die Caritas das Heimatgefühl stärken

In ihrer Jahreskampagne 2017 bezieht die Caritas deutlich Stellung gegen Rechtspopulismus. Der deutsche Wohlfahrtsverband möchte den Begriff "Heimat" anders und wieder positiv besetzen.  

Text: Lisa Daschinger

Das Motto der Jahreskampagne 2017 der Caritas lautet: "Zusammen sind wir Heimat"
Das Motto der Jahreskampagne 2017 der Caritas lautet: "Zusammen sind wir Heimat"

Heimat ist für viele der Ort, an dem man aufgewachsen ist – für viele andere ist Heimat einfach das Fleckchen Erde, an dem man sich wohl fühlt. Der Wohlfahrtsverband Caritas arbeitet tagtäglich mit Flüchtlingen, die ihr neues Zuhause in Deutschland gefunden haben. Das Motto der Jahreskampagne 2017 lautet deshalb: "Zusammen sind wir Heimat". Die Caritas bezieht darin  Stellung und will "angesichts eines Erstarken des Rechtspopulismus in Deutschland" den Heimatbegriff wieder positiv besetzen, so Caritas-Präsident Peter Neher. "Heimat entsteht, lebt und kann wachsen, indem wir unsere Sprache, unsere Kultur, unser Land teilen". 

Neben Bewegtbild umfasst die Kampagne auch Print- und Plakatmotive. Die verantwortliche Agentur Glow hat den Film produziert, der in ganz Deutschland gedreht wurde. Das Format soll zeigen, dass Integration in alltäglichen Situationen stattfindet, "bei der Arbeit, in der Schule, beim Fußball oder einfach durch Zuhören", so der Kreationsgeschäftsführer Johannes Krempl

Die Musik stammt aus der Feder des Filmkomponisten Ulrich Reuter, Professor für Filmmusikkomposition an der HFF "Konrad Wolf" in Potsdam-Babelsberg. Gesprochen wird das Video von einem Dutzend Laiensprechern, darunter mehrere Flüchtlinge und Migranten. 

Die dazugehörige Website bietet tiefergehende Information rund um das Thema Heimat und Integration.