Produktneuheit :
Sodastream entwickelt Sekt zum Selberschäumen

Angriff auf die Sektkellereien: Künftig kann man nicht nur Cola, sondern auch Sekt mit dem Sodastream-Sprudler selber herstellen. 

Text: Anja Janotta

Sodastream bietet künftig auch Sekt zum Sprudeln an.
Sodastream bietet künftig auch Sekt zum Sprudeln an.

Wenn schon, dann muss ein Vergleich mit den Besten her - mit Champagner und nicht mit irgendeinem Riesling-Sekt. Dabei ist das neue Produkt von Sodastream durchaus eine Riesling-Variante. Sozusagen konzentrierter Riesling, der mit Sodastream zum Schaumwein aufgesprudelt wird. Und zum Marktstart hat Sodastream Blindtests gegen Moet Chandon und Veuve Cliquot durchführen lassen. Mit dem werbetauglichen Ergebnis: Den Probandinnen schmeckte das Gesprudelte angeblich zu 76 Prozent, die Champagner-Konkurrenz lag 20, bzw. 10 Prozent darunter.

Mit der Produktneuheit will Sodastream vor allem im Weihnachtsgeschäft ordentlich viele Sektkäufer von den Vorteilen des Sprudelns überzeugen. Eine Pulle Konzentrat reicht dabei für 1,2 Liter Sekt mit 10-Prozent Volumenanteil Alkohol. Dies ist nicht der erste Versuch mit alkoholischem Konzentrat - ein Bier gab es schon im vergangenen Jahr.

Ein schlauer Schachzug von Sodastream im selbsternannten Kampf gegen die Plastikflut. Mit provokanten Angriffen auf Coca-Cola oder die Wasserindustrie hat Sodastream in den vergangenen Jahren die Kampagnen gefüllt und viel Echo in der Öffentlichkeit geerntet. Die letzte Kampagne mit Mayim Bialik aus "Big Bang Theory" auf den Spuren des "Homo Schleppiens", der Wasser immer noch in Wasserflaschen tragen muss, ist erst ein paar Monate alt:

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Auch beim Super Bowl war so manche nasse Ohrfeige gegen die etablierten Getränkeriesen fällig. "Sorry Pepsi & Coke" hauchte 2014 Scarlett Johansson lasziv in die Kamera. Mit dem Ergebnis: Der Spot durfte bei Fox gar nicht erst gezeigt werden. Stattdessen ging er viral um die Welt:

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Auch für den Sekt zum Selbstaufblasen soll es begleitende Werbemaßnahmen online geben. Agentur Stern aus Wiesbaden soll diese gestalten. Sicher allerdings ist, dass diese den Sektkellereien nicht unbedingt schmecken dürften.


Autor:

Anja Janotta, Redakteurin
Anja Janotta

seit 1998 bei der W&V - ist die wohl dienstälteste Onlinerin des Hauses. Am liebsten führt sie Interviews – quer durch die ganze Branche. Neben Kreativ- und Karrierethemen schreibt sie ab und zu was völlig anderes - Kinderbücher. Eines davon dreht sich um ein paar nerdige Möchtegern-Influencer.