Sony bringt Google-TV nach Deutschland

Zwei Jahre nach dem Startschuss zu dem Projekt will Sony sein Google-TV im Herbst in Deutschland auf den Markt bringen.

Text: Markus Weber

- keine Kommentare

Zwei Jahre nach dem Startschuss zu dem Projekt will Sony im Herbst sein Google-TV in Deutschland auf den Markt bringen. Zu diesem Zweck kommt ein eigener Internet-Player in den Handel. Mit Hilfe der rund 200 Euro teuren Settopbox lassen sich Websites öffnen und Filme etwa via Youtube auf dem TV-Bildschirm empfangen. Der mitgelieferte Controller eigne sich besser als eine gewöhnliche Fernbedienung zum Surfen im Internet, heißt es. Der Mauszeiger auf dem Bildschirm wird dabei mit einem Touchpad bewegt, dennoch verfügt der Controller auch über eine vollständige Tastatur.

Dazu soll im November auch ein Blu-ray-Player mit integrierten Google-TV-Funktionen auf den Markt kommen. Über mögliche Kooperationen mit TV-Sendern hierzulande wurde bislang noch nichts bekannt.

Sony gehörte neben Logitech und dem Chip-Hersteller Intel zu den ersten Partnern von Google-TV. Der Suchmaschinenkonzern will auf Basis seines Betriebssystems Android und des Browsers Chrome das Fernsehen mit Netz-Inhalten verschmelzen. Vor zwei Jahren hatte Logitech in den USA eine erste Settopbox auf den Markt gebracht. Inzwischen hat sich das Schweizer Unternehmen aber von der Zusammenarbeit zurückgezogen. (dpa/mw)


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit