In Kombination mit dynamischen Kamerabewegungen entstand auf diese Weise bereits am Set der Eindruck von einem fahrenden Auto. In der Postproduktion wurde der temporeiche Schnitt mit passendem Sounddesign und ausgewählten VFX-Bildern verschmolzen. Das Fahrzeug wurde während der Aufnahmen nicht bewegt.



Autor: Maximilian Flaig

ist seit 2018 W&V-Redakteur und verbringt in dieser Funktion die meiste Zeit des Tages im Agenturressort. Dort versorgt ihn die kreativste Branche der Welt zuverlässig mit guten Geschichten - oder mit Zahlen für diverse Rankings. Sport- und Online-Marketing interessieren den gebürtigen Kölner besonders.