Das sei allerdings bereits 2017 passiert. Nachdem dies schwedischen Journalisten aufgefallen war, sei die Werbung sofort entfernt worden. Der Sprecher distanzierte sich gegenüber dem Tagesspiegel von Rassismus und Rechtsextremismus. Ein externes Unternehmen sei damals beauftragt worden, Anzeigen auf Internetseiten mit hohen Zugriffszahlen zu schalten. 


Autor:

Maximilian Flaig

ist inzwischen Volontär und verbringt in dieser Funktion die meiste Zeit des Tages im Agenturressort. Dort versorgt ihn die kreativste Branche der Welt zuverlässig mit guten Geschichten - oder mit Zahlen für diverse Rankings. Sportmarketing interessiert den gebürtigen Kölner besonders. Was wohl auch seiner Leidenschaft (die Betonung liegt auf „Leiden“) für den FC Schalke 04 geschuldet ist.