Heimat :
Spot-Premiere: Hornbach stellt die Preisfrage

Heimat und Hornbach fragen nach dem Preis, genauer: nach dem günstigsten Baumarkt Deutschlands. Herzstück der gewohnt skurrilen Kampagne sind drei neue Spots, die online und im TV laufen.

Text: Sebastian Blum

- 6 Kommentare

Heimat und Hornbach fragen nach dem Preis.
Heimat und Hornbach fragen nach dem Preis.

Heimat und Hornbach fragen nach dem Preis, genauer: nach dem günstigsten Baumarkt Deutschlands. Für ihren Kunden hat die Agentur drei Spots kreiert, die online und im TV laufen sollen. Daran schließen Maßnahmen im Radio, Printanzeigen sowie ein europaweiter OoH-Flight an. Der Baumarkt war zuletzt mit neuem Marketingchef in den Frühling gestartet - die Kampagne hat Heimat bereits goldene Klappen eingebracht.

Hornbach-Kenner dürften wenig überrascht von den neuen Spots sein, sind diese doch in gewohnt skurriler Manier gedreht. Die 15- und 20-Sekünder zeigen Heimwerker, die mit ihren Nerven am Ende scheinen. Zeit, die Preisfrage zu stellen, finden sie allemal. Im Hintergrund spielen sich währenddessen allerhand Merkwürdiges ab.

Brennende Frage

Saure Erkenntnis

Reitende Ratlosigkeit

Bei den Spots führte Niklas Weise Regie, als Produktionsfirma zeichnen die Berliner Anorak verantwortlich. Drehort der Kampagne war die rumänische Hauptstadt Bukarest.

Dazu das Printmotiv zur neuen Kampagne.


6 Kommentare

Kommentieren

Anonymous User 25. Mai 2016

Das Konzept ist witzig. Schade, dass es so werblich umgesetzt wurde. Die Momente hätten überraschend sein können. So, wirken sie, als wären es Ausschnitte aus anderen Werbespots. Casting und Bildsprache sind halt so typisch deutsches Werbe TV.

Anonymous User 23. Mai 2016

Die Spots irritieren. Die Spots faszinieren. Die Spots sind vielschichtig. Darüber hinaus treffen sie den Zeitgeist und einen breiten psychologische Insight (günstig!). Ein weiterer großer Wurf. Die Message brennt sich ein.

Anonymous User 22. Mai 2016

Scheint, dass es mit den kreativen Hornbach Filmen vorbei ist. Der letzte Film war ja schon mau, aber die Dinger sind wirklich nur noch durchschnittliche deutsche Werbung. Die Darsteller agieren sowas von gewollt. Soll wohl witzig sein.

Anonymous User 22. Mai 2016

Man möchte meinen, Hornbach hat die Agentur gewechselt. Sehr unlustig und austauschbar, dabei auch sehr gewollt und "auf witzig" inszeniert. Bin sonst Hornbach Fan, aber das ist Murks.

Anonymous User 21. Mai 2016

Das visuelle Pink Floyd Zitat ist doch witzig, wenn auch kommunikativ fern der eigentlichen Message. Oder in dem Fall der Frage.

Anonymous User 21. Mai 2016

Oh. Die sind aber gar nicht gut gelungen. Dagegen ist ja jeder Obi Spot richtig witzig.

Diskutieren Sie mit