Kosten- und Effizienzprogramme sowie Führungswechsel haben das Unternehmen 190 Millionen Euro gekostet. Die Einsparungen lagen bei 20 Millionen Euro. Das Periodenergebnis der fortgeführten Aktivitäten stieg von 87 Millionen auf 158 Millionen Euro. Das Ergebnis je Aktie lag bei 0,34 Euro. Um das Eigenkapital zu stärken und Investitionen zu ermöglichen, haben Vorstand und Aufsichtsrat beschlossen, auf der nächsten Hauptversammlung keine Dividendenausschüttung vorzunehmen.

Hohe Bedeutung der Ladengeschäfte

Der Online-Umsatz ist gegenüber dem Vorjahr um plus 13,2 Prozent auf 2,9 Milliarden Euro gestiegen. Der Anteil der Online-Bestellungen, die im Laden abgeholt wurden, lag mit 47 Prozent fünf Prozentpunkte über Vorjahr. Das zeigt für Ceconomy erneut die Bedeutung der Stores. 

Das wichtigste Geschäftsfeld für das Handelsunternehmen ist die Beteiligung an Media-Markt-Saturn. Der Elektronikhändler mit seinen Marken Media-Markt und Saturn hat sein Online-Geschäft mit einer deutlich verbesserten Webshop-Oberfläche gestärkt. "Der Roll-out in weitere Länder ist für das kommende Jahr vorgesehen", stellt Ferran Reverter, CEO von Media-Markt-Saturn, in Aussicht. "Im Zuge der Digitalisierung der Stores werden die Mitarbeiter in den Märkten von Media-Markt-Saturn mit Smartphones und einer eigens entwickelten App ausgestattet werden. Sie haben dann alle Informationen zur Verfügung, um Kunden besser und individueller beraten zu können."

Für das laufende Geschäftsjahr will das Unternehmen gegenüber dem Vorjahr ein leichtes Wachstum des währungsbereinigten Gesamtumsatzes sowie ein EBIT zwischen 445 Mio. Euro und 475 Mio. Euro erzielen, ohne Berücksichtigung von Ergebniseffekten aus nach der Equity-Methode bewerteten Unternehmen. Darin wird ein positiver Effekt zwischen fünf Millionen Euro und 15 Millionen Euro durch die Einführung des neuen Bilanzierungsstandards IFRS 16 enthalten sein.



Irmela Schwab
Autor: Irmela Schwab

ist Autorin bei W&V. Die studierte Germanistin interessiert sich besonders dafür, wie digitale Technologien Marketing und Medien verändern. Dazu reist sie regelmäßig in die USA und ist auf Events wie South by Southwest oder der CES anzutreffen. Zur Entspannung macht sie Yoga und geht an der Isar und in den Bergen spazieren.