Aber die Organisation Cancer Research macht bereits Druck auf das Unternehmen. "Häppchenweise Heuchelei" sei dies, sagte ein Sprecher gegenüber der BBC. Schließlich verkaufe man auch weiterhin Tabak zum erhitzen. Der beste Weg, jemanden dazu zu bewegen, mit dem Rauchen aufzuhören, wäre die Produktion von Zigaretten ganz einzustellen.

In den Großbritannien greifen sehr strenge Werbeverbote für Zigaretten, die Glimmstengel müssen in neutralen Packungen verkauft werden. Deshalb sei die Kampagne für Philip Morris sehr praktisch, haben einige Kritiker aufgeführt. Schließlich sei Philip Morris unauslöschlich mit der Marke Marlboro verbunden und eine Werbung für die Dachmarke wäre damit über Umwege auch eine Werbung für Marlboro.

Auch in Deutschland ist Philip Morris im Umbruch. Vorstandchef André Chalantzopoulos hat im Interview mit W&V erzählt, wie der Konzern diese Mammut-Kommunikationsaufgabe lösen will. Heft bestellen.


Autor:

Anja Janotta, Redakteurin
Anja Janotta

seit 1998 bei der W&V - ist die wohl dienstälteste Onlinerin des Hauses. Am liebsten führt sie Interviews – quer durch die ganze Branche. Neben Kreativ- und Karrierethemen schreibt sie ab und zu was völlig anderes - Kinderbücher. Eines davon dreht sich um ein paar nerdige Möchtegern-Influencer.