Werbespendings der Airlines :
Studie: Keine Airline wirbt soviel wie Lufthansa und Eurowings

Das Gesamtwerbevolumen der Airlines in Deutschland sinkt. Gleichzeitig betreten immer mehr Player den Werbemarkt. Doch an den Budgets von Lufthansa und Eurowings kommt niemand vorbei.

Text: Lena Herrmann

Niemand wirbt in Deutschland so viel wie Lufthansa
Niemand wirbt in Deutschland so viel wie Lufthansa

Die Werbeausgaben von Fluggesellschaften in Deutschland verzeichnen einen starken Rückgang. 25 Prozent beträgt das Minus im Vergleich zum Vorjahr. Zu diesem Ergebnis kommt die "Werbemarktanalyse Fluggesellschaften 2018" von Research Tools. Damit liegt das Werbevolumen im betrachteten Zwölf-Monats-Zeitraum bei 95 Millionen Euro.

Maßgeblich an diesem Rückgang beteiligt sind deutsche Airlines, die fast zwei Drittel des gesamten Werbevolumens repräsentieren und deren Werbevolumen sich um 23 Millionen verringert hat. Stark rückläufig sind zudem die Werbeaktivitäten asiatischer Airlines mit einer Senkung um 35 Prozent. Stabil hingegen zeigt sich die mediale Kommunikation europäischer, nicht deutscher Fluggesellschaften, die sich in den vergangenen fünf Jahren stets knapp unterhalb der 20 Millionenmarke bewegte. Trotz des Gesamtrückgangs ist die Anzahl werbender Fluggesellschaften in den vergangenen fünf Jahren kontinuierlich gestiegen. Sie hat in diesem Zeitraum um 26 Prozent zugenommen und liegt aktuell bei durchschnittlich 52 Airlines pro Monat. Hinzugekommen sind vor allen Dingen ausländische Fluggesellschaften mit bescheidenen Investitionen in Werbung. Beispiele dafür sind Air Seychelles, Latam Airlines und Luxair.

TV-Werber Nummer eins ist die Lufthansa

Die beiden deutschen Fluggesellschaften Eurowings und Lufthansa heben sich mit hohen Werbevolumina deutlich von den Mitbewerbern ab. Zusammen repräsentieren sie 55 Prozent des Gesamtwerbevolumens. Weitere neun Airlines werben in Millionenhöhe, darunter die Low-Cost-Carrier EasyJet und SunExpress. Als werbestärkste ausländische Airline präsentiert sich wie im Vorjahr die Fluggesellschaft Emirates. Aeroflot intensiviert die mediale Kommunikation und platziert sich damit unter den Top 10 werbestarker Airlines. Darüber hinaus werben die Swiss und Turkish Airlines auf dem deutschen Markt stark für ihre Destinationen und Dienste. Ausgedehnte Streuung erzielen die werbestarken Fluggesellschaften durch die Nutzung eines breiten Medienmix bestehend aus Internet, Out-of-Home, Print, Radio und TV.


Autor:

Lena Herrmann
Lena Herrmann

schreibt als Redakteurin für das Marketingressort der W&V unter anderem über Sportmarken und Reisethemen. Beides beschäftigt sie auch in ihrer Freizeit. Dann besteigt sie Berge, fährt mit dem Wohnmobil durch Neuseeland, wandert durch Weinregionen oder sucht nach der perfekten Kletterlinie.