Klicktipp :
Super Bowl: Freimaurer laufen Sturm gegen Teufel-Spot von Mercedes

Gegen den Super-Bowl-Spot von Mercedes-Benz gibt es offenbar massive Proteste im Web. Denn darin trägt der Teufel - gespielt von Willem Dafoe - einen Ring mit Symbolen der Freimaurer. Und die sind "not amused". 

Text: Frauke Schobelt

07. Feb. 2013 - 6 Kommentare

Sehr überzeugend verkörpert Charakterdarsteller Willem Dafoe im aktuellen Super-Bowl-Spot von Mercedes-Benz den Teufel. Dieser will einem jungen Autofahrer die Seele abkaufen - im Tausch für einen neuen CLA und einem Leben in Ruhm und Glamour. Der junge Mann behält seine Seele - und bekommt trotzdem das Traumauto.

Der Spot kam beim amerikanischen Publikum gut an, auf Youtube sammelte er schon über 5 Millionen Klicks. Doch im Social Web braut sich laut Bild.de ein Proteststurm gegen den Spot zusammen - weil sich darin Freimauer verunglimpft fühlen.

Willem Dafoe trägt nämlich einen Ring mit Zirkel und Winkelmaß, darin erkennen die Freimaurer ihre eigenen Symbole. Sie beklagen in Internet-Foren und E-Mails, dass sie von Daimler mit Satan in Verbindung gebracht werden und fordern die Absetzung des Spots.

Ein deutscher Großmeister rügt gegenüber "Bild" die "Gedankenlosigkeit" der Werber. Daimler-Sprecher Norbert Giesen betont jedoch, dass es sich um ein Fantasie-Produkt handelt und keinen Freimaurer-Ring.


Autor:

Frauke Schobelt, Ressortleiterin
Frauke Schobelt

ist Ressortleiterin im Online-Ressort und schreibt über alles Mögliche in den Kanälen Marketing und Agenturen. Sie hat ein Faible für Kampagnen, die „Kreation des Tages“ und die Nordsee. Und für den Kaffeeautomaten. Seit 2000 im Verlag W&V.



6 Kommentare

Kommentieren

Anonymous User 11. Februar 2013

Auch MB kann nur soviel Geld abgreifen, wie die Leute noch ausgeben können und wollen.

Der CLA 180 geht in DE bei 24350€ los.

Anonymous User 10. Februar 2013

@Silke: Schon gemerkt? Dies ist der Kommentarbereich eines Marketing-Fachblattes, nicht kreuz.net ;-)))

Anonymous User 10. Februar 2013

@Silke: Schon gemerkt? Dies ist der Kommentarbereich eines Marketing-Fachblattes, nicht kreuz.net ;-)))

Anonymous User 9. Februar 2013

Ich möchte noch ergänzen, falls sich irgendeiner betroffen fühlt, dass nach meiner Kenntnis keiner auf ewig seine Seele an Satan verkaufen kann, denn dieser wurde durch Jesus Christus am Kreuz und durch seine Auferstehung überwunden. Wer an ihn glaubt und ihn um Vergebung bittet, kann dadurch Befreiung von solchen Bindungen finden. Für Näheres wenden Sie sich am besten an ihren nächsten katholischen Priester, denn soweit ich weiß, kennen die sich damit eher aus.

Anonymous User 9. Februar 2013

Das ist ja Unsinn. Ich habe die Großloge in London besucht, wo mir gesagt wurde, dass die Schlange Weisheit und Ewigkeit bedeuten würde. Jeder Christ weiß, dass dies der christlichen Lehre widerspricht. Ich habe die Person, welche mir dies sagte, darauf aufmerksam gemacht, damit sie nicht unwissentlich stirbt und womöglich in die Hölle fährt. Mir wurde gesagt, die Schlange sei schlauer gewesen als Adam und Eva. Ja, erwiderte ich, aber nicht als Gott! Wenn irgendein Freimaurer damit ein Problem hat, ist er im falschen Verein.

Anonymous User 9. Februar 2013

Viel interessanter an diesem Spot finde ich, dass Mercedes offenbar in den USA mittlerweile vollständig auf den Premium-Anspruch verzichtet und im Spot dieses C-Modell für "under 30.000 USD" (das sind unter 23.000 Euro) abzuramschen versucht. Dies spricht Bände über die "Exportstärke" des angeblichen Premium-Herstellers Mercedes – der Marke muss es echt schlecht gehen. Aber Herr Zetsche ist ja momentan eher mit Desiree Nosbusch beschäftigt.

Diskutieren Sie mit