Klicktipp :
Super Bowl: Freimaurer laufen Sturm gegen Teufel-Spot von Mercedes

Gegen den Super-Bowl-Spot von Mercedes-Benz gibt es offenbar massive Proteste im Web. Denn darin trägt der Teufel - gespielt von Willem Dafoe - einen Ring mit Symbolen der Freimaurer. Und die sind "not amused". 

Text: Frauke Schobelt

Sehr überzeugend verkörpert Charakterdarsteller Willem Dafoe im aktuellen Super-Bowl-Spot von Mercedes-Benz den Teufel. Dieser will einem jungen Autofahrer die Seele abkaufen - im Tausch für einen neuen CLA und einem Leben in Ruhm und Glamour. Der junge Mann behält seine Seele - und bekommt trotzdem das Traumauto.

Der Spot kam beim amerikanischen Publikum gut an, auf Youtube sammelte er schon über 5 Millionen Klicks. Doch im Social Web braut sich laut Bild.de ein Proteststurm gegen den Spot zusammen - weil sich darin Freimauer verunglimpft fühlen.

Willem Dafoe trägt nämlich einen Ring mit Zirkel und Winkelmaß, darin erkennen die Freimaurer ihre eigenen Symbole. Sie beklagen in Internet-Foren und E-Mails, dass sie von Daimler mit Satan in Verbindung gebracht werden und fordern die Absetzung des Spots.

Ein deutscher Großmeister rügt gegenüber "Bild" die "Gedankenlosigkeit" der Werber. Daimler-Sprecher Norbert Giesen betont jedoch, dass es sich um ein Fantasie-Produkt handelt und keinen Freimaurer-Ring.


Autor:

Frauke Schobelt, Ressortleiterin
Frauke Schobelt

ist Ressortleiterin im Online-Ressort und schreibt über alles Mögliche in den Kanälen Marketing und Agenturen. Sie hat ein Faible für Kampagnen, die „Kreation des Tages“ und die Nordsee. Und für den Kaffeeautomaten. Seit 2000 im Verlag W&V.