Auf der SXSW baut Daimler die Mercedes Media Lounge auf. Im vierten Stock des Austin Convention Centers lockt sie vom 8. bis 12. März Multiplikatoren. Die können sich dort zum Arbeiten - sprich Contentaufbereiten - zurückziehen, networken und zu Vorträgen, Talks und Diskussionen live zuschalten. Oder "Lucid Dreams" ausprobieren - eine Simulation über autonomes Fahren, die man sich über eine Virtual-Reality-Brille reinzieht.

Auch das städtische Umfeld der SXSW wird mit einbezogen. Zum Beispiel mit der Installation des Grammy-Gewinners Damian Kulash an der Ecke Neches/Easth 6th Street. Dort hat der "Stress Inversion Transformer" Weltpremiere. Kulash, der kreative Kopf der Rockband "OK Go", wandelt dort die Emotionen der Passanten in Strom um. Was das soll? Das ist halt die kommunikative Umsetzung des Themas Elektromobilität.

Natürlich gibt es auch Party. An der Ecke Trinity/6th Street lauert die mobile Smart-Disco mit einer 3D-Tanzfläche, die die Vision der Daimler-Kleinwagenmarke einer zukünftigen Stadt zeigt. Auch hier geht es vor allem darum, die Daimler-Botschaften rüberzubringen wie die Medizin auf dem Zuckerstückchen. Denn für die, die richtig abtanzen wollen, kann die Smart-Disco sowieso nur ein Appetizer sein. Schließlich legen die lokalen DJs  hier nur zwischen 16:00 und 18:00 Uhr auf.


Autor:

Rolf Schröter
Rolf Schröter

Als Leiter des Marketing-Ressorts der W&V und neugieriger Kurpfälzer interessiert sich Rolf Schröter prinzipiell für alles Mögliche. Ganz besonders mag er, was mit Design und Auto zu tun hat.


403 Forbidden

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Wir sind gleich wieder für Sie da!