Neue Douglas-CEO :
Tina Müller plant Beauty-Koop mit der Bahn

Alles kann schöner werden - auch die Wartezeit in der Bahn. Die neue Douglas-Chefin Tina Müller will eine Beauty-Kooperation. Auch sonst hegt sie weitreichende Marketingpläne.

Text: Anja Janotta

Tina Müller ist seit November CEO bei Douglas.
Tina Müller ist seit November CEO bei Douglas.

Kaum, dass Tina Müller ihre neue Stelle bei Douglas angetreten ist, hat die Ex-Opel-Marketerin schon ehrgeizige Pläne entwickelt. Eine Kooperation mit der Deutschen Bahn soll die Marke vorantreiben. "Weil viele Frauen mit dem Zug von Hamburg nach Berlin oder von Frankfurt nach Düsseldorf unterwegs sind, haben wir bei der Deutschen Bahn angefragt, ob es nicht möglich ist, auch einen Beauty-Waggon einzurichten, wo man während der Fahrt eine Maniküre bucht oder ein neues Make-up bekommt," sagte Müller gegenüber der "Rheinischen Post". Die Bahn wäre innerhalb dieser Strategie nur der erste Schritt. Denkbar wäre für Müller auch eine Kooperation mit Lufthansa, um in Wartelounges mehr Zeit für Beauty zu gewähren.

Modernisierung der Marke 

Zwar wehrt sich die neue Chefin gegen den Vorwurf, Douglas sei als Marke ein wenig angestaubt. Eine Modernisierung will sie dennoch vorantreiben. Digitalisierung ist der eine Weg, Testimonial-Werbung der andere. Die digitale Pilot-Filiale in Frankfurt soll in Sachen Digitalisierung den Weg weisen: Dort können sich Kundinnen mit VR-Anwendungen zum Beispiel zeigen lassen, wie ein neues Augen-Make-Up in ihrem Gesicht aussieht. Im Weihnachtsgeschäft allerdings zieht Douglas noch die klassische Variante vor - Promi-Werbung. Veronica Ferres, Heiner Lauterbach, Kai Wiesinger oder Bettina Zimmermann werden im Dezember vor Ort  in den sechs größten Douglas-Filialen Geschenke der Kunden einpacken.

Während das Geschäft bei jungen Käuferinnen und den Frauen gut läuft, so Müller in dem RP-Interview, wachse der Markt für Männer-Kosmetik nur relativ langsam. Ein eigener Douglas-Barbershop soll nun dem Thema Bart mehr Aufmerksamkeit schenken und zunehmend männliche Kunden locken.


Autor:

Anja Janotta, Redakteurin
Anja Janotta

seit 1998 bei der W&V - ist die wohl dienstälteste Onlinerin des Hauses. Am liebsten führt sie Interviews – quer durch die ganze Branche. Neben der W&V-Morgenpost, Kreativ- und Karrierethemen schreibt sie ab und zu was völlig anderes - Kinderbücher. Das jüngste dreht sich um  ein paar nerdige Möchtegern-Influencer.