Vergleichsportal :
TravelSupermarket parodiert deutsche Urlauber

In zwei neuen Spots von TravelSupermarket muss der deutsche Urlauber als Parodie herhalten - mit Socken, Sandalen und schwarz-rot-goldener Badehose. Dabei ist die Kampagne durchaus als Kompliment gedacht.

Text: Frauke Schobelt

05. Jan. 2016 - 1 Kommentar

"Holiday Like a German" gilt in Großbritannien offensichtlich als Qualitätssiegel. Schließlich haben die Deutschen einen Ruf als präzise Organisatoren, die alles immer sehr sorgfältig durchplanen. Natürlich auch ihren Urlaub. Genau eine solche Sorgfalt und gleichzeitig entspannte Urlaubsplanung verspricht das britische Vergleichsportal TravelSupermarket seinen Kunden in zwei neuen TV-Spots. Wobei der deutsche Urlauber als Parodie herhalten muss - mit Socken, Sandalen und schwarz-rot-goldener Badehose.

So gekleidet und in Sonnenöl gewendet preist der Werbecharakter, der auf den schönen deutschen Namen "Nico" hört, die neuen Planungstools auf der Website an. Tiefenentspannt in einer sehr akrobatischen Yoga-Stellung und mit "German Accent" schwärmt er vom Reiseportal TravelSupermarket, das ihn direkt in das paradiesische Urlaubsidyll führte. Im zweiten Spot reserviert Nico seine Lieblingsliege zielsicher mit Deutschland-Handtuch vom motorisierten Fallschirm aus. Fazit: Deutsche Urlauber sehen ziemlich albern aus, verstehen aber was von Ferienplanung. 

Spot 1

Spot 2

Darren Bentley, Marketing Direktor von TravelSupermarket sagt dazu gegenüber dem britischen Fachblatt Campaign": "Indem wir den Charakter Nico nutzen, können wir auf unbeschwerte Art die neuen Planungstools unserer Website promoten. Gleichzeitig feiern wir damit das Organisationstalent und die Präzision, für die unsere deutschen Freunde bekannt sind."

Der erste Spot läuft am 6. Januar im TV an, der zweite Spot am 14. Januar. Kreativagentur ist The Corner. Regie führte Andreas Nilsson, Produktionsfirma ist Biscuit, um Media kümmert sich Mediacom.


Autor:

Frauke Schobelt, Ressortleiterin
Frauke Schobelt

ist Ressortleiterin im Online-Ressort und schreibt über alles Mögliche in den Kanälen Marketing und Agenturen. Sie hat ein Faible für Kampagnen, die „Kreation des Tages“ und die Nordsee. Und für den Kaffeeautomaten. Seit 2000 im Verlag W&V.



1 Kommentar

Kommentieren

Anonymous User 5. Januar 2016

Auf nach England! - Buchen! - ähh.. was heißt nochmal 'Preisnachlass' auf englisch?

Diskutieren Sie mit