Herbst-/Winter-Kampagne :
Triumph bleibt Rankin und Jessica Hart treu

"Find the One for Every You" ist das Motto der weltweiten Herbst-/Winter-Kampagne des Wäscheherstellers Triumph.

Text: Susanne Herrmann

Spaß hatten sie beim Shooting: Jessica Hart und Rankin für Triumph.
Spaß hatten sie beim Shooting: Jessica Hart und Rankin für Triumph.

Model Jessica Hart und der Modefotograf Rankin waren offenbar die richtige Wahl: Nach der Kampagne Frühjahr/Sommer 2017 heuert Triumph das Team nun auch für die Herbst-/Winter-Kampagne an. "Find the One for Every You" läuft im Juli weltweit an.

Wie der Wäschehersteller mit Hauptsitz in Bad Zurzach/Schweiz betont, gehe es vor allem darum, moderne und facettenreiche Frauen zu zeigen - und "wie die Kollektionen von Triumph unabhängig von Alter, Körperform, Größe oder Anlass" jeder Frau schmeicheln. Dabei legt die Dessousmarke aber Wert darauf, mithilfe des Topfotografen Rankin sowohl glamourös als auch frech aufzutreten: "Er spielt mit echten Charakteren, Rollen und Persönlichkeiten und entfaltet ein lebendiges Konzept, das Charme, Individualität und Weiblichkeit ausstrahlt", freut sich Triumph. Rankin: "In dieser Kampagne ging es um Dessous für unsere Heldinnen, wer auch immer sie sind."

Die Australierin Jessica Hart findet das offenbar sehr zeitgemäß: "Wir alle haben heute so unterschiedliche Lebensstile und jede von uns hat ihren eigenen Charakter und ihre eigenen Bedürfnisse." Triumph wisse das.

Beim Konzern ist Suzanne McKenna, Global Head of Brand, für die Kampagnen verantwortlich. Seit April 2015 hat Triumph Online das Angebot "Find The One", um den perfekten BH zu finden. Dabei will das Unternehmen Jahr 2017 3,5 Millionen Frauen helfen. Zum Start von "Find The One" warb Triumph dafür mit einem animierten Musical-Clip, der gut ankam.


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Und setzt sich als ehemalige Textchefin und Gelegenheitslektorin für Sprachpräzision ein. Ihre Lieblingsthemen reichen von abenteuerlustigen Gründern über Super Bowl bis Video on Demand – dazwischen bleibt Raum für Medien- und Marketinggeschichten.