Jung von Matt :
Trojanisches Mailing: DHL schmuggelt sich bei Konkurrenz ein

Bei einer Guerilla-Marketing-Aktion machten der Paketdienst DHL und die Agentur Jung von Matt/Neckar die Konkurrenz zum Werbeträger.

Text: Ulrike App

21. Feb. 2014 - 14 Kommentare

Jung von Matt/Neckar hat im hauseigenen Youtube-Kanal das Video "Trojanisches Mailing" veröffentlicht: Für den Kunden DHL hat die Agentur Pakete mit dem Logo des Logistikunternehmens bei der Konkurrenz eingeschmuggelt. Dank einer abgekühlten Thermofolie blieb die Werbebotschaft zunächst nicht sichtbar: So sammelte dann beispielsweise ein ahnungsloser UPS-Bote ein großes, schwarzes Paket ein, das sich später dann bei Plusgraden als wandelnde Werbung entpuppte. "DHL is faster", lautete der freche Spruch. Ein Youtube-Video in deutscher und in englischer Sprache erklärt die Aktion "Trojanisches Mailing". Die internationale Version des Filmchen kommt nach zwei Tage auf über 300000 Klicks bei Youtube.


Autor:

Ulrike App
Ulrike App

ist bei W&V Online für Digitalthemen zuständig. Und das hat nicht nur mit ihrem Nachnamen zu tun, sondern auch mit ihrer Leidenschaft für Gadgets und Social Media. Sie absolvierte vor ihrer Print-Zeit im Marketing-Ressort der W&V die Berliner Journalisten-Schule und arbeitete als freie Journalistin.



14 Kommentare

Kommentieren

Anonymous User 23. Februar 2014

Guerilla Nein, Viral Ja.

3+ Mio Views - nicht schlecht.

Anonymous User 23. Februar 2014

Ja, Werberkollegen sind schon garstige Wesen. Fast hätte ich Menschen gesagt. Mea culpa. Anfänger- und Kardinalfehler, wer sowas glaubt. Kein Wunder, dass unsere Branche so unbeliebt ist.

Let the bitchfight begin...

Anonymous User 23. Februar 2014

Warum ist DHL jetzt schneller? Inwiefern und als wer? Eine funktionierende Idee sollte der Betrug schon haben. Dem Pauker ein Zettelchen auf den Rücken zu kleben, darauf kommt jeder Erstklässler.

Anonymous User 22. Februar 2014

Fake, leider. Aber hübsch gemacht.

http://consumerist.com/2014/02/21/did-dhl-use-color-changing-packages-to-trick-ups-into-delivering-giant-dhl-ads/

Anonymous User 22. Februar 2014

Fake.

Anonymous User 22. Februar 2014

Großartige Guerilla- und Viralidee! Clever, dass DHL die Aktion über die Agentur spielt und sich so aus der Schusslinie nimmt. Schon über 1 Million Views – bin gespannt, auf wieviele Klicks das Video noch kommt.

Anonymous User 21. Februar 2014

bye bye awards!

http://consumerist.com/2014/02/21/did-dhl-use-color-changing-packages-to-trick-ups-into-delivering-giant-dhl-ads/

Anonymous User 21. Februar 2014

Naja so "neu" ist das jetzt auch wieder nicht.

Siehe die Kampagne von Grabarz und Partner für Exit.

http://www.youtube.com/watch?v=CSIbsHKEP-8

Anonymous User 21. Februar 2014

LOL! Sehr geile Idee.

Anonymous User 21. Februar 2014

JvM-Award-Jahr, Zeit für Scamadds.

Anonymous User 21. Februar 2014

"Wir sind besser weil die anderen schlechter sind" - mit so einem Ansatz macht man sich doch keine Freunde. Schade. Passt auch nicht zu DHL, nur zu JvM.

Anonymous User 21. Februar 2014

"Wir sind besser weil die anderen schlechter sind" - mit so einem Ansatz macht man sich doch keine Freunde. Schade. Passt auch nicht zu DHL, nur zu JvM.

Anonymous User 21. Februar 2014

Schade, dass in der Aktion nicht die vermeintliche Schnelligkeit von DHL dramatisiert wird.

Anonymous User 21. Februar 2014

Nur schade, dass dieses "faster" nur dadurch zustande kommt, das Pakete überhaupt nicht mehr ausgeliefert werden und nur noch Benachrichtigungs-Scheine im Briefkasten landen. Dann doch lieber die Konkurrenz!

Diskutieren Sie mit