Kommentar zur PR-Aktion :
Überflüssiges Eierschaukeln mit True Fruits

Für den "Eier aus Stahl"-Award ließ True-Fruits-Chef Marco Knauf einen Abdruck seiner Hoden in Edelstahl gießen. Das verdient einen Sonderpreis für die größte PR-Eierschaukelei.       

Text: Frauke Schobelt

Der erste "Eier aus Stahl"-Award geht an Sodastream.
Der erste "Eier aus Stahl"-Award geht an Sodastream.

Nun wissen wir also, welche Form die Eier von True-Fruits-Chef Marco Knauf haben. Wollten wir das wissen? Nein. 

Für den "Eier aus Stahl"-Award hat Gründer und CEO Knauf höchstselbst Modell gestanden und den Abdruck seiner Hoden in Edelstahl gießen lassen. Der Award mit der sehr persönlichen Note soll Unternehmer auszeichnen, die unbequem sind und sich gegen Widerstände durchsetzen. Unternehmen, die so sind, wie True Fruits sich sieht. "In den letzten 10 Jahren sind wir uns immer treu geblieben – auch wenn es Gegenwind gab. Das war kein einfacher Weg", so Marco Knauf. 

Am liebsten würde sich True Fruits zum Jubiläum wohl selber auszeichnen. Aber nun ist erster Preisträger das Unternehmen Sodastream, dem der Smoothie-Hersteller zum Kampf gegen die Plastik-Lobby gratuliert.

Viel wichtiger als das Schulterklopfen für Sodastream ist jedoch der 3,7 Kilogramm schwere PR-Aufreger, der silbrig glänzend an einem Haken baumelt. Und der es natürlich schon in die "Bild"-Zeitung geschafft hat. Aufmerksamkeit um jeden Preis, das will der Smoothie-Hersteller mit all seinen Aktionen erzielen und so sein Image als Underdog pflegen, der mit provokanter Werbung aneckt.  

Was kommt als nächstes? Der "goldene Scheißhaufen" für die größte PR-Eierschaukelei? Braucht auch kein Mensch.