Überlebenstipps für Manager von Sixt und FJR

Die Anforderungen des Großstadtdschungels sind immens. Darum bekommen die Geschäftsleute nun ein rasches Survival-Training von Autovermieter Sixt und der Münchner Werbeagentur FJR Fahrnholz & Junghanns & Raetzel. 24 Motive zeigen Manager in ihrem alltäglichen Überlebenskampf. 

Text: Susanne Herrmann

Zur Einweihung der 320 Meter langen Prestige-Werbefläche "Lightcorridor" am Flughafen Wien-Schwechat (Foto unten links) hat Sixt ein neues Werbekonzept umgesetzt. Die Kampagne kommt von der Münchner Werbeagentur FJR Fahrnholz & Junghanns & Raetzel und steht unter dem Motto "Survival für Manager". Damit gibt der Pullacher Autovermieter humorvoll inszenierte Ratschläge zum Überleben im Großstadtdschungel. 24 Motive zeigen Manager im alltäglichen Überlebenskampf – vom Feuermachen bis zur Nahrungs-Beschaffung.

FJR gehört seit mehreren Jahren zum Agenturpool des Autovermieters. Als Leadagentur fungiert Jung von Matt. Die oft aktuellen Motive mit politischen Anspielungen (zum Beispiel "Piraten", "Drachmen") kommen meist von den Hamburgern, aber immer wieder auch von anderen Kreativagenturen oder intern ("Wulff"). 

Verantwortlich für die Überlebenstipps sind bei Sixt Jörn Hombert (Senior Manager International Airport Communication), bei FJR Frederik Kittsteiner (Geschäftsführer), Frederik Denk (CD), Matthias Voll (AD), Saskia Töpfer (AD), Stephanie Wilckens (Text), Liliann Prigge (Text), Fabienne Stramm (Text), Marcus Kotarba (Etat Direktor), Johanna Widenmayer (Beratung).


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Und setzt sich als ehemalige Textchefin und Gelegenheitslektorin für Sprachpräzision ein. Ihre Lieblingsthemen reichen von abenteuerlustigen Gründern über Super Bowl bis Video on Demand – dazwischen bleibt Raum für Medien- und Marketinggeschichten.