Unilever appelliert mit Rexona an die starke Frau

Schluss mit schwachen Frauen in der Deo-Werbung, sagt Unilever. Mit einer weltweiten Kampagne von Deutsch, New York, stellt der Konzern die Powerfrauen in den Mittelpunkt. W&V Online hat den Film.

Text: Susanne Herrmann

Schluss mit schwachen Frauen in der Deo-Werbung, sagt Unilever. Mit einer weltweiten Kampagne von Deutsch, New York, stellt der Konzern die Powerfrauen in den Mittelpunkt. Geraderücken sollen die Motive für das Deo Sure (bei uns und in Südamerika bekannt als Rexona) das jahrelang propagierte Bild von aufgelösten Brautjungfern, dämlichen Geschäftsfrauen, die die nassen Achselflecken ihrer Seidenblusen verbergen, kurz: Die Geschichte verzweifelter Frauen, die ohne Deo unattraktiv und unzulänglich erscheinen, muss neu geschrieben werden. 

Das will Unilever mit der Produkteinführung von Sure Maximum Protection ererichen. Die Kampagne stellt Frauenschweiß als Symbol der Stärke, nicht der Schwäche dar. "Schweiß ist ein Zeichen dafür, dass wir engagiert sind, dass wir handeln, dass wir erfolgreich sind", heißt es seitens des Unternehmens. "Frauen sind stark. Und jetzt gibt es ein Produkt, das so stark ist wie wir", so lautet die Botschaft der Kampagne.

 

In 24 Ländern wird der Film ausgestrahlt, dazu kommen Schwarzweißmotive für Anzeigen udn Plakate. Das Team von Deutsch New York: Greg DiNoto (CCO), Liz Gumbinner (SVP, Group Creative Directors), Ron Wachino (Creative Director)

Unilever: Pablo Gazzera (Global Brand VP, Rexona), Anna Creed (Brand Development Director, Rexona), Cecilia Catalano (Global and Regional Innovation for Rexona). Produktion: Milkt Films; Regie: Danny Clinch.

asdf


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Und setzt sich als ehemalige Textchefin und Gelegenheitslektorin für Sprachpräzision ein. Ihre Lieblingsthemen reichen von abenteuerlustigen Gründern über Super Bowl bis Video on Demand – dazwischen bleibt Raum für Medien- und Marketinggeschichten.