Unitymedia und KT West inszenieren Marken-Neustart

Anfang April ändert Unitymedia seine Markenwelt komplett. Die werbliche Kehrwende des Kölner Kabelnetzbetreibers verantwortet Unitymedia-Manager André Schloemer.

Text: Ulrike App

Zum ersten Aprilwochenende ändert Unitymedia seine Markenwelt komplett. Die werbliche Kehrwende des Kölner Kabelnetzbetreibers verantwortet Unitymedia-Manager André Schloemer. „Wir wollen mehr Emotionalität“, so der Markenchef. Zuerst ließ er die gesamte optische Anmutung durch die Londoner Agentur Venturethree auffrischen. Kempertrautmann West, vor wenigen Wochen zum Etathalter ernannt, liefert dagegen die Kampagne.

„Das neue Corporate Design wird in den Motiven aufgegriffen, indem die sechs Farben dort wieder auftauchen“, sagt Kai Röffen, Chef der KT-Niederlassung in Düsseldorf. „Dabei sind die Blütenblätter des Logos das zentrale Gestaltungselement – sie stehen für mehr Farbe und Bewegung im Leben.“ Das Motto: „Und plötzlich ist alles so viel besser.“

Insgesamt vier Spotvarianten werden erst einmal auf den ProSiebenSat.1-Sendern platziert. Dort experimentiert der Kabelnetzbetreiber momentan mit regionaler Eigenwerbung. Das passt zum Einzugsgebiet NRW und Hessen. Dazu gesellen sich noch Schaltungen im WDR, Kino, Plakat, Online-Werbemaßnahmen und Anzeigen. Zudem bekommen rund 200 Shops ein neues Design.

Mehr zu Unitymedia lesen Sie in der aktuellen W&V (13/2012).


Autor:

Ulrike App
Ulrike App

ist bei W&V Online für Digitalthemen zuständig. Und das hat nicht nur mit ihrem Nachnamen zu tun, sondern auch mit ihrer Leidenschaft für Gadgets und Social Media. Sie absolvierte vor ihrer Print-Zeit im Marketing-Ressort der W&V die Berliner Journalisten-Schule und arbeitete als freie Journalistin.