Unternehmenssplitter - was sonst noch in der Branche passiert

+++ Urlaubsgrüße im XXL-Format von 1-2-3-Plakat +++ Teinacher Mineralwasser startet Relaunch mit Agencyteam Brandplatform +++ Eltern AG sammelt Spenden mit Dorland +++ Vier Pfoten retten Tiere in der Ukraine +++ Neuer digitalisierter Markenauftritt von Nivea +++

Text: Lea Götz

- keine Kommentare

Urlaubspost: Der Online-Vermakter 1-2-3-Plakat bringt im Sommer Riesenpostkarten aufs Plakat. Das Tochterunternehmen von CAW-Media ermöglicht echte Urlaubsgrüße im XXL-Format. Der Urlauber kann noch vor Antritt der Reise von zu Hause unter www.urlaub.123plakat.de den Standort festlegen, wo seine Postkarte erscheinen soll, und den Buchungszeitraum auswählen. Foto und Text werden dann aus dem Urlaub per Mail gesendet und in die Vorlage eingefügt. Eine Postkarte dieser Art ist ab 99 Euro erhältlich.

Teinacher Mineralwasser: "Zu Tisch mit Teinacher" - der neue Claim ist Teil der Multichannel-Kampagne für den Relaunch der Marke. Diese betreut ab Juli die Stuttgarter Agentur Agencyteam Brandplatform, die den PR-Etat des Unternehmens gewonnen hat. "Der Tisch wird zur Bühne für die Marke", sagt Gerhard Fischbach, Geschäftsführer von Agencyteam Brandplatform. Bei der Kampagne werden Großflächenplakate, City Light Poster, Funkspots, Events, Social Media, Online und PoS-Material eingesetzt. Der Markenauftritt von Teinacher wird überarbeitet, das Produkt stärker als Genießerwasser positioniert.

Nivea: Neue Markenauftritte im Handel: Die Agentur Serviceplan aus München erstellt ein neues PoS-Konzept für Nivea. In deutschlandweit zehn Shop-to-Shop-Systemen werden die Regalleisten durch schmale Displays ersetzt und via 3G-Funknetz mit Produktinformationen, Kampagnen und Pflegetipps bespielt. Die Informationen erreichen den Verbraucher direkt und schnell. Die Nivea-Onlinewelt wird mit dem klassischen Point-of-Sale mittels eingespielter QR-Codes verknüpft. Eventuell werden in Zukunft sogar individualisierte Inhalte für den Kunden zugänglich sein, sobald dieser sich mit seinem Handy anmeldet.

Engagement für junge Eltern: Unter dem Motto "Aufrunden bitte!" startete die Berliner Agentur Dorland eine Werbekampagne für eine Spendenaktion der Eltern AG. Die Agentur, die gleichzeitig als Pro-Bono-Partner der Kampagne fungiert, will mit den verschiedenen TV- und Radiospots sowie Plakaten das Prinzip des Aufrundens auf einfache Art verbreiten und die Bevölkerung zum Spenden motivieren. Der Fokus hierbei liegt auf hilfsbedürftigen Kindern und Jugendlichen. Tatsächlich waren nach 93 Tagen rund 245.000 Euro eingegangen, da circa sechs Millionen Verbraucher an den Kassen "Aufrunden bitte!" sagten. Nach sechs Wochen lag die Werbeerinnerung Dorland zufolge bei 85 Prozent. Die Spendengelder ermöglichen die Umsetzung des ersten Projekts der Eltern AG. Das Ziel: Mit 75 neuen Einrichtungen in Deutschland jungen Müttern und Vätern unter die Arme greifen und mehr als 600 Familien davon profitieren lassen. Mittlerweile nehmen 15 Unternehmen wie Görtz, Douglas, Depot und Toom am Projekt teil. Ab 1. Juli werden sich weitere drei Unternehmen (Marc O'Polo, Poco Einrichtungsmärkte und Peek & Cloppenburg) anschließen. Filialen der teilnehmenden Unternehmen stehen Online.

Tierschutz: Die Hamburger Stiftung Vier Pfoten legt ihren Fokus auf EM-Ausrichter Ukraine. Derzeit engagiert sich die Stiftung vor allem für Hunde und Bären. Um der systematischen Tötung von Straßenhunden in der Ukraine entgegen zu wirken, wurde im April 2012 ein Impf- und Kastrationsprojket ins Leben gerufen. Da zudem in der Ukraine viele private Bürger Bären in engen Käfigen halten und die kranken und unterernährten Tiere für die Zurschaustellung für Touristen missbrauchen, startete Vier Pfoten eine Rettungsaktion mit Unterstützung der ukrainischen Regierung. Bei beiden Projekten war Ervin Ticevic für die kreative Gestaltung verantworlich.


0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit