Unternehmenssplitter: Was sonst noch passiert

Ferrari auf der Mauer +++ Froop-Chamäleon im Kaffeebecherlook +++ Reebok fordert Lewis Hamilton +++ Fußball-EM mit Globall und Cicero +++ Armani Exchange: neuer Spot +++ Warsteiner baut auf Wetter-Targeting +++ DTZ wirbt für Reiseland Deutschland

Ferrari: Eine Werbefahrt mit einem teuren Sportwagen auf der historischen Stadtmauer von Nanking hat in China Empörung hervorgerufen. Internetnutzer überhäuften den italienischen Autobauer Ferrari mit Kritik, nachdem ein örtlicher Ferrari-Vertreter das jahrhundertealte Bauwerk für einen PR-Auftritt missbraucht hatte, wie die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete. Bei dem Event hatte ein Kran einen Ferrari auf die im 14. Jahrhundert errichtete Stadtmauer gehievt. Anschließend vollführte der Sportwagen darauf mehrere 360-Grad-Drehungen und hinterließ dabei fette schwarze Reifenspuren auf den antiken Steinen. Einen Tag später versuchten Arbeiter vergeblich, die Spuren wegzuschrubben. Laut Xinhua gab die Ferrari-Vertretung rund 9.000 Euro für die Veranstaltung auf einem der am besten erhaltenen Abschnitte der Stadtmauer aus. Das beworbene Auto war ein Sondermodell des Ferrari 458 Italia im Wert von 720.000 Euro.

Froop: Im neuen TV-Spot von Müller Milch entdeckt das sympathisch freche Chamäleon die Sorte Kokos-Ananas. Der abenteuerliche Versuch, die Frucht der Karibik zu erobern, erweist sich dabei als wahrer Fluch. Als der kleine Held arglos durchs Grün streift, entdeckt er auf dem Gartentisch einen Becher mit Froop des Jahres Kokos-Ananas. Vorsichtig pirscht er sich heran, chamäleontypisch immer wieder der Umgebung angepasst. Nur das Muster eines Kaffeebechers, an dem er vorbeischleichen muss, macht ihm zu schaffen. Als sich die Besitzerin von Garten und Joghurt den Becher schnappt, verliert der kleine Schelm seine Tarnung.  Der 20-Sekünder ist ab 14. Mai auf allen reichweitenstarken Sendern zu sehen. Er stammt von der Agentur Scholz & Friends. Produziert wurde der Spot von Made in Munich.

Reebok: Lewis Hamilton hat sich gemessen mit Jorge Lorenzo. In einer mobilen Cross-Fit-Box zeigten die beiden Rennfahrer beim intensiven Cross Fit Workout vor dem Arc de Triomf in Barcelona, wie fit sie sind. Am Ende konnte Jorge Lorenzo seine Siegesserie verteidigen.

Fußball-EM/Globall: Am Frankfurter Flughafen war am 11. Mai Anstoß für das Fußball-Charity-Projekt "GLOBALL rolling for a better world". Dabei verabschiedete der Riesenfußball und Glücksbringer der deutschen Nationalmannschaft Globall die prominenten Schirmherren der Aktion, Joachim Löw, Hans-Dieter Flick und Bundestorwarttrainer Andreas Köpke ins Europameisterschafts-Trainingslager auf Sardinien.  In den kommenden drei Wochen rollt der überdimensionale Fußball quer durch Deutschland. Auf seinen 11 Tour-Stationen wird er die Glückwünsche der deutschen Fußballfans für die Nationalelf zur Europameisterschaft sammeln. Am 31. Mai wird der Ball schließlich anlässlich des Länderspiels Deutschland gegen Israel in Leipzig wieder an den Trainerstab der deutschen Nationalmannschaft übergeben, um das Team als Glücksbringer zur EM zu begleiten. Apropos EM: Roger Ciceros Titel "Für nichts auf dieser Welt" ist der offizielle DFB-Fan-Song zur Uefa Euro 2012. 

Armani Exchange: Supermodels Barbara Palvin und Alex Cunha räklen sich in Armani. Der neue Spot für Armani Exchange Sommer 2012 unter dem Motto "Sommer Pop". Dazu Musik von den Dragonettes.

Warsteiner: Warsteiner und seine Mediaagentur HMS Group Vizeum bauen bei der Spotbuchung auf Wetter-Targeting der AS&S Radio. Für Warsteiner Radler Zitrone, Grapefruit und Radler Alkoholfrei ab 16 greift die Brauerei auf das Planungstool der AS&S Radio zurück. Beim Wetter-Targeting werden im Vorfeld der Buchung mit dem Werbungtreibenden gemeinsam Städte des Kampagnengebietes festgelegt, deren Wetterlage über die Ausstrahlung des Radiospots in dem jeweiligen Sendegebiet des Radiosenders entscheidet. Als Basis dient hierbei täglich die Website des Deutschen Wetterdienstes. Weisen die Städte die festgelegte Außentemperatur auf, werden die Warsteiner Radler-Spots ausgestrahlt. Sollte das Wetter schlechter sein, so wird die Ausstrahlung nahezu tagesaktuell entsprechend flexibel verschoben. Das vereinbarte Funkvolumen muss lediglich in demselben Jahr vollständig abgenommen werden.

Tourismuszentrale: "Hotspots, Brandnew, Lifestyle": Mit einer Social-Media-Jugendkampagne will die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) das Reiseland Deutschland besonders unter Jugendlichen weltweit in sozialen Netzen bewerben. Die Kampagne soll zur ITB 2013 in Berlin starten und sich über das gesamte Jahr sowie das Jahr 2014 erstrecken. Die geplante Kampagne wird das Themenjahr 2013 "Junges Reisen nach Deutschland – Hotspots, Brandnew, Lifestyle" flankieren. Derzeit ist rund ein Drittel aller Deutschlandreisenden aus dem Ausland unter 39 Jahre alt. Soziale Medien spielen eine zentrale Rolle. Die DZT greift diesen Aspekt im Rahmen ihrer Social- Media-Kampagne auf und will jugendliche internationale Deutschlandreisende animieren, ihre Erlebnisse online zu teilen. Dadurch soll gezielt Content generiert werden, der Deutschland als junges Reiseland darstellt und sich viral verbreitet. Um zur aktiven Kommunikation (Live Sharing) in sozialen Netzwerken anzuregen, ist geplant, an besonders bekannten Sehenswürdigkeiten in ganz Deutschland sogenannte "Check-In"-Stationen aufzustellen.


Autor:

Frauke Schobelt, Ressortleiterin
Frauke Schobelt

ist Ressortleiterin im Online-Ressort und schreibt über alles Mögliche in den Kanälen Marketing und Agenturen. Sie hat ein Faible für Kampagnen, die „Kreation des Tages“ und die Nordsee. Und für den Kaffeeautomaten. Seit 2000 im Verlag W&V.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit