Got2b hat sich immer als Rebell positioniert. Frech, jung, laut und mit innovativen Produkten wie zuletzt "Byebye Babyhaar" oder "GELiked". Kein Wunder also, wenn sich die Marke nun auch für Diversität stark macht. Die Marke steht für individuell kreierte Styles und findet, dass sich junge Menschen so ausdrücken sollten, wie sie es für richtig halten.

Frei von Vorgaben, Regeln oder Stereotypen

In der neuen Kampagne #uncensoredme werden nun genau diese Menschen mit ihren Geschichten porträtiert. Von Zaklina, die über Mobbing in der Kleinstadt berichtet. bis hin zu Felix, der Balletttänzer werden will, oder Gino, der nachts auflegt, als Charlet, Queen at heart. Got2b zeigt die elf Protagonist:innen unzensiert. Die Kampagne wird europaweit sowohl im Fernsehen als auch digital ausgestrahlt.

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

"Wir gehen mit Got2b noch näher an die Zielgruppe heran. Denn hier geht es primär nicht um die Einführung eines neuen Produkts, sondern um eine Kampagne, die ganz klar Haltung zeigt und Offenheit sowie Akzeptanz einfordert. Etwas, das in der Realität, wie die Geschichten zeigen, leider noch nicht so gelebt wird, wie es sollte", sagt Rik Strubel, CMO Henkel Beauty Care.

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Conrad Breyer, W&V
Autor: Conrad Breyer

kam über Umwege ins Agenturressort der W&V, das er heute leitet. Als Allrounder sollte er einst einfach nur aushelfen, blieb dann aber. Er interessiert sich für alles, was Werber:innen unter den Nägeln brennt, in Beratung, Strategie und Kreation. Besonders innovative Agenturmodelle haben es ihm angetan. Angefangen hat das alles mit einem Praktikum bei Media & Marketing, lange her. Privat engagiert er sich für LGBTI*-Rechte, insbesondere in der Ukraine. Vielleicht ist er deshalb auch Diversity-Beauftragter der SWMH geworden, der die W&V angehört.