Reaktion auf Proteste :
US-Regierung schaltet Werbespot in Pakistan

Die US-Regierung schaltet bei pakistanischen Fernsehsendern einen einminütigen TV-Spot, in dem sie sich von dem in den USA produzierten, berüchtigten Mohammed-Schmähvideo distanziert.

Text: Markus Weber

21. Sep. 2012

Die US-Regierung schaltet bei pakistanischen Fernsehsendern einen einminütigen TV-Spot, in dem sie sich von dem in den USA produzierten, berüchtigten Mohammed-Schmähvideo distanziert. Der Spot, der laut US-Außenministerium auf sieben pakistanischen TV-Stationen laufen soll, beginnt mit den Worten: "Eine Botschaft des Präsidenten der Vereinigten Staaten Barack Obama und der Außenministerin Hillary Clinton".

"Seit ihrer Gründung sind die Vereinigten Staaten eine Nation, die alle Glaubensrichtungen respektiert, und wir verurteilen alle Versuche, die religiösen Überzeugungen anderer zu verunglimpfen", sagt Obama in dem Video. Seine Außenministerin Clinton macht außerdem klar, dass die US-Regierung mit dem islamfeindlichen Video "absolut nichts" zu tun habe.

Die Ausstrahlung des TV-Spots ist vor dem Hintergrund der weiterhin befürchteten, massiven Proteste gegen das Schmähvideo zu sehen. Die US-Regierung hofft, auf diese Weise die Gemüter in dem muslimischen Land beruhigen zu können.


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit