Ausweitung des Modells auf andere Zielgruppen in Planung

Die Firma deutete auch an, dass man eventuell noch weitere Abo-Boxen plane, wie zum Beispiel für Läufer, die in extremen Fällen alle drei Monate neue Schuhe brauchen.

Nike ist jedoch nicht die erste oder einzige Marke, die auf diese Art versucht, Geld zu verdienen. Auch andere Marken wie American Eagle testeten bereits Abonnementmodelle. Walmart bietet in Kooperation mit Kidbox bereits Kisten mit Kinderkleidung an und Amazon hat sein eigenes Boxenprogramm namens Prime Wardrobe. Auch Urban Outfitters setzt mit seinem Abonnement-Service namens Nuuly auf das Modell.


Autor:

Marina Rößer © privat
Marina Rößer

ist als Redakteurin im Agenturressort der W&V tätig. Die Diplom-Politologin hat viele Jahre in einem Start-Up gearbeitet und ist daher besonders fasziniert von innovativen Digitalthemen und kreativen Marketingstrategien. Ihre eigene kreative Seite lebt sie beim Kochen und Fotografieren aus und bringt sich zudem Designthemen bei.