Wichtiger sind ihm die Stiftung, die er vor sechs Jahren gegründet hat: Die "Lernstiftung Hück" kümmert sich um benachteiligte Jugendliche. Und natürlich seine eigenen Kinder.

Ungewöhnlich sind auch die Abschiedsworte von Porsche-Chef Oliver Blume. "Uwe Hück ist eine Kämpfernatur – ob im Boxring oder am Verhandlungstisch – er nimmt kein Blatt vor den Mund, und er hat ein großes Herz." Was für schöne Worte!

Für seine sozialen Verdienste wurde Uwe Hück im März 2017 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Für den Volkswagen-Konzern ist sein Abgang ein großer Verlust. Schade, dass es nicht mehr Führungskräfte von seinem Format gibt.


Autor:

Rolf Schröter
Rolf Schröter

Als Leiter des Marketing-Ressorts der W&V und neugieriger Kurpfälzer interessiert sich Rolf Schröter prinzipiell für alles Mögliche. Ganz besonders mag er, was mit Design und Auto zu tun hat.