ER IST WIEDER ONLINE :
Versehentlich 20 Jahre im Archiv eingesperrt

Wolff-Uwe Voigt war zur falschen Zeit am falschen Ort. Als wir ihn das letzte Mal sahen, saß W&V noch in der Karlstraße im Zentrum von München. 

Text: Kathrin Boll

- keine Kommentare

Eigentlich war Wolff-Uwe Voigt nur kurz in den Keller gegangen, um Kartons zu holen.
Eigentlich war Wolff-Uwe Voigt nur kurz in den Keller gegangen, um Kartons zu holen.

3. März 1997 – eigentlich war Wolff-Uwe Voigt nur kurz in den Keller gegangen, um Kartons zu holen. Die Kollegen von damals ahnten nicht, dass ihr Marketingchef vorerst nicht zurückkehren würde. In der Karlstraße in München waren alle Mitarbeiter damit beschäftigt, W&V einen reibungslosen Start im World Wide Web zu ermöglichen. Man hatte andere Sorgen *zwinker.

Aber jetzt ist er wieder online!

Heute, 20 Jahre später, feiert www.wuv.de Jubiläum. Den Go-Live-Termin damals hat Wolff-Uwe Voigt verpasst. Dabei hatte er doch so hart darauf hingearbeitet. Das soll ihm nicht noch einmal passieren. Er ist wieder online und hat eine Mission: Durchhalten! Durchhalten in einer Marketing-Welt, die es so vor 20 Jahren noch nicht gab. Durchhalten, bis W&V mit der neuen Webseite live geht. Diesmal wird ihn nichts daran hindern, das große Ereignis mitzuerleben. 2017 will er alles besser machen. "Raute Rethought!"

Wie schlägt sich der Marketingleiter aus 1997 in der heutigen Zeit? Am 13. März startet die 7-teilige Serie auf www.wuv.de und Facebook. Sie möchten Wolff-Uwe schon jetzt kennenlernen? Schreiben Sie ihm "in sein Facebook" >>


Autor:

Kathrin Boll
Kathrin Boll

ist seit 2014 im Marketing beim Verlag Werben & Verkaufen und staatlich geprüfter Excel-Ninja. Ihr Faible für Zahlen und Dashboards kompensiert sie mit Fotografieren, Texten und Grafikarbeiten. Nach Feierabend strapaziert Sie die Nerven ihrer Nachbarn mit Cellospielen.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit