Eine halbe Million US-Dollar als Unterstützung für Guinness-Gemeinden

Darüber hinaus kündigte der Betrieb, der zum Spirituosenkonzern Diageo gehört, an, eine halbe Million Dollar an die Gemeinden zu spenden, in den Guinness-Mitarbeiter arbeiten, um ihnen in der Corona-Krise wirtschaftlich unter die Arme zu greifen.

"Wir wissen, dass sich der St. Patrick's Day in diesem Jahr anders anfühlt", sagte Guinness in einer Erklärung zu dem Video. "Aber wir sind seit 260 Jahren dabei und haben mit der Zeit gelernt, dass wir ziemlich taff sind, wenn wir zusammenhalten. Wie auch immer ihr den St. Patrick's Day in diesem Jahr feiern wollt, bleibt in Sicherheit und seid gut zueinander. Guinness stellt heute über unseren Guinness Gives Back Fund 500.000 Dollar bereit, um den Gemeinden zu helfen, in denen wir leben, arbeiten und feiern."

Nicht zuletzt geht es in der kleinen Kampagne auch um Widerstandsfähigkeit: "Und wir? Wir haben schon vor langer Zeit einen Pachtvertrag für 9.000 Jahre für unsere Brauerei unterzeichnet, also gehen wir nirgendwo hin. Alles Gute zum St. Patrick's Day."

Opinary-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Opinary angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Mit der #StacheForCharity-Aktion sollen weitere 100.000 Dollar zusammenkommen

Dazu ruft die Brauerei auf, an der Aktion "Stache for Charity" teilzunehmen. Alle, die über 21 Jahre alt sind, sind dazu aufgerufen bis 31. März 2020 in den sozialen Netzwerken ein Foto ihres Schnurrbartes, ob echt, aufgemalt oder aus Bierschaum, zu teilen. Für jeden mit dem Guinness-Account und dem Hashtag #StacheForCharity versehenen Post, kündigte Guinness an, einen US-Dollar bis zu einer Höhe von 100.000 Dollar an den Guiness Gives Back Fund zu spenden.

Instagram-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Instagram angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Instagram-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Instagram angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Instagram-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Instagram angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Marina Rößer © privat
Autor: Marina Rößer

ist als Redakteurin im Agenturressort der W&V tätig. Die Diplom-Politologin hat viele Jahre in einem Start-Up gearbeitet und ist daher besonders fasziniert von innovativen Digitalthemen und kreativen Marketingstrategien. Ihre eigene kreative Seite lebt sie beim Kochen und Fotografieren aus und bringt sich zudem Designthemen bei.