VW-Marketingchef Luca de Meo soll bald Audi-Vorstand werden

Von Wolfsburg nach Ingolstadt: Volkswagen-Marketingchef Luca de Meo soll schon in Kürze neuer Vertriebsvorstand bei der VW-Tochter Audi werden. Dort soll er den bisherigen Vertriebschef Peter Schwarzenbauer ablösen.

Text: Markus Weber

- keine Kommentare

Volkswagen-Marketingchef Luca de Meo wird in Wolfsburg wohl bald seine Koffer packen und nach Ingolstadt umziehen. Dort soll der 44-jährige schon in Kürze neuer Vertriebsvorstand bei der VW-Tochter Audi werden. Damit würde er in der Audi-Zentrale den bisherigen Vertriebschef Peter Schwarzenbauer ablösen. Das berichtet die Fachzeitschrift "Auto, Motor und Sport" in ihrer aktuellen Ausgabe. Der gebürtige Italiener de Meo war im Frühjahr 2009 nach Wolfsburg gekommen. Davor war er beim italienischen Autohersteller Fiat.

Luca de Meos bevorstehender Wechsel nach Ingolstadt dürfte Teil einer größeren Vorstandsrochade sein. "Auto, Motor und Sport" zufolge soll nämlich zudem der bisherige Markenvorstand für Bentley und Bugatti im VW-Konzern, Wolfgang Dürheimer, neuer Entwicklungschef von Audi werden. Damit würde er an die Stelle des 60-jährigen bisherigen Chefentwicklers Michael Dick treten.

Der VW-Konzern kommentiert die Berichte über die angeblich anstehenden Vorstandsrochaden bislang nicht.


Autor:

Markus Weber, Redakteur W&V
Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit