Neben DDB/Voltage war auch die Musik-Agentur Track & Fields an der Kampagne beteiligt. "Gute Kampagnen leben heute mehr von kollaborativer Kreation als jemals zuvor. Agenturen und Marken müssen lernen, Verantwortung auch mal zu teilen. Ob mit CreatorInnen, anderen Marken oder in diesem Fall eben mit MusikerInnen. Denn nur wenn man ungewöhnliche Kollaborationen mit ExpertInnen ihres Fachs eingeht und ihnen die nötigen Freiheiten verschafft, erzielt man am Ende wirklich authentische Ergebnisse," ergänzt Tim Wettstein, CCO DDB/Voltage.