Diesel-Affäre :
VW-Skandal: Daimler-Mitarbeiter sollen Ruf retten

Der Konzern Daimler spannt die eigenen Mitarbeiter ein: Die Beschäftigten sollen die Botschaft verbreiten, dass der Automobilhersteller nicht trickst.

Text: W&V Redaktion

- keine Kommentare

Der Automobilkonzern Daimler befürchtet offenbar, dass sich der Abgasskandal des Konkurrenten Volkswagen negativ auf das eigene Image auswirkt. Die "Frankfurter Allgemeine" zitiert aus einem Brief des Vorstandes an die Belegschaft: "Unsere Fahrzeuge wurden und werden nicht manipuliert." Das Unternehmen spannt die Mitarbeiter ein - in Sorgen um den eigenen Ruf. "Bitte geben Sie diese Informationen aktiv weiter. Die Botschaft ist glasklar: Bei uns wird nicht manipuliert!", lautet die Aufforderung an die Daimler-Beschäftigten.

Daimler macht sich wohl auch Sorgen, dass sich bestimmte Werbeaussagen der Automobilmarken zu Verbrauchswerten jetzt als problematisch herausstellen. In der Mitteilung spricht der Vorstand von einem "physikalisch bedingten Unterschied zwischen Norm- und Realverbräuchen".


Autor:

W&V Redaktion
W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autoren. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.



0 Kommentare

Kommentieren

Diskutieren Sie mit