Kleinere Mitbewerber wie Alaska Air nutzten den United-Airlines-Fauxpas gleich mal zu Werbezwecken bei Twitter:

Twitter-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Twitter angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Und United Airlines? Ruderte nur einen Tag später kleinlaut zurück und reaktivierte den Tomatensaft-Ausschank.

Twitter-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Twitter angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Seither spaltet der Gemüsedrink wieder die Gemüter der Fluggäste an Bord von United Airlines.


Autor:

Petra Schwegler, Redakteurin
Petra Schwegler

Die @Schweglerin der W&V. Schreibt seit mehr als 20 Jahren in Print und Online über Medien - inzwischen auch jede Menge über Digitales. Lebt im Mangfalltal, arbeitet in München.