Neue Strategie :
Warum Chupa Chups nicht mehr nur auf Online-Werbung setzt

Die Lolly-Marke aus dem Hause CFP setzt ihre "Forever-fun"-Kampagne fort. Events spielen erstmals eine große Rolle.

Text: Conrad Breyer

Spring, Du Lutscher! Auf dem Bett hüpfen wie Kinder, aber die Pinata schlagen wie Teens. Die Mischung macht den Unterschied.
Spring, Du Lutscher! Auf dem Bett hüpfen wie Kinder, aber die Pinata schlagen wie Teens. Die Mischung macht den Unterschied.

Kinder und Teenager sind ständig online, keine Frage. Sie sind aber auch viel unterwegs. Für Chupa Chups hat CFP Brands (Agentur: BBH, London; Adaption: B+D Interactive) jetzt deshalb im Rahmen der Kampagne "Forever fun" auch eine Eventreihe organisiert. An fünf Orten der Republik, so in Hamburg, Köln und Berlin, baut die Marke kleine Erlebnisparks auf, in denen die Gäste mit einem riesigen Lutscher eine Pinata aufschlagen und dabei auf einem Bett hüpfen können. Zielgruppe sind 7- bis 15-Jährige. Eine Drohne, der Chupa Copter, fliegt Lollys vorbei. Parallel laufen in Social Media Spots, Influencer bewerben die Aktion und wer das alles verpasst hat, kann online seine eigenen Sprünge aufzeichnen und damit Preise gewinnen. Die besten Szenen werden in die laufende Kampagne eingebaut.

Ein rundes Paket, wie Nicola Weiß, Marketing Director Perfetti van Melle, findet. "Allein online ist nicht so effizient, der Mix ist wichtig, um eine Marke zu erleben, in den Köpfen der jungen Zielgruppe zu verankern." Das Unternehmen investiert mehr als die Hälfte des Marketingbudgets in die neue Kampagne, ohne detaillierte Zahlen zu nennen. Entsprechend hoch sind die Erwartungen. Das Ziel: 50 Mio. Ad Impressions, 80 Prozent Nettoreichweite und am Ende natürlich mehr Abverkauf.

Der Chupa Copter.

Neuausrichtung der Markenkommunikation

Chupa Chups war früher eine reine Kindermarke. Dann hat CFP herausgefunden, dass die Lutscher-Brand auch enormes Potenzial bei Jugendlichen hat - dank Marktforschung. Daraus ist die "Forever-Young"-Kampagne entstanden, die jetzt einen neuen Flight bekommt. Jugendliche will Chupa Chups so an die Unbeschwertheit von früher erinnern, ohne damit die Kinder zu verprellen. Eine schwierige Gratwanderung, die mit der neuesten Aktion aber gelingen könnte.

So wirbt Chupa Chups in den sozialen Netzwerken: 

Instagram-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Instagram angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Instagram-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Instagram angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Facebook-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Facebook angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Autor:

Conrad Breyer, W&V
Conrad Breyer

kam über Umwege ins Agenturressort der W&V, das er heute leitet. Als Allrounder sollte er einst einfach nur aushelfen, blieb dann aber. Er liebt alles, was Struktur hat in der Agenturwelt und Werbern unter den Nägeln brennt. Angefangen hat das alles mit einem Praktikum bei Media & Marketing, lange her. Privat engagiert er sich für LSBTI-Rechte, insbesondere in der Ukraine.