Super Bowl 50 :
Warum Henkel zum zweiten Mal beim Super Bowl wirbt

Super-Bowl-Comeback mit Superhero: Für seine Marke Persil Pro Clean wirft sich Henkel erneut ins Football-Werbegetümmel. Dass die Düsseldorfer beim Super Bowl mitmischen, dürfte einen Grund haben: Das Vabanquespiel mit Loctite hat sich scheinbar ausgezahlt. 

Text: Sebastian Blum

Henkel hat nicht genug vom Super Bowl: Die Düsseldorfer werfen sich für die Marke Persil Pro Clean erneut ins Football-Werbegetümmel. Im Mittelpunkt des TV-Spots aus der Feder von TBWA/Chiat/Day steht dabei - wenig überraschend - ein Thema im Mittelpunkt: Flecken. Mit seinem Engagement beim Super Bowl will Henkel seine Waschmittel-Marke bekannter machen, Persil Pro Clean ist in den USA seit Anfang 2015 auf dem Markt.

Dass das Unternehmen sich erneut bei dem Sportereignis präsentiert, dürfte einen Grund haben: Das Vabanquespiel mit Loctite ist anscheinend aufgegangen. Henkels US-Marke schaltet zum Super Bowl 2015 den Spot "Positive Feelings" der Agentur Fallon Worldwide und verpulverte nahezu den Werbe-Etat des gesamten Jahres. Nachdem das schräge Musikvideo während des Finales on air ging, wurde er laut Henkel zum Thema Nummer eins auf Facebook und TwitterAuch "Adweek" wertete das Super-Bowl-Debüt der Kleber-Marke als vollen Erfolg.

"Super Bowl lohnt sich. Es gibt keinen besseren Zeitpunkt und mit mehr als 100 Millionen Zuschauern keine höhere Reichweite", sagt Andreas Hartleb, Senior Vice President und Geschäftsführer des Henkel-Unternehmensbereichs Laundry & Home Care in den USA. Ob diese Rechnung aufgeht, muss sich zeigen. Der Teaser kommt zumindest "seriöser" als der Loctite-Spot daher. Ein weiterer Unterschied: Diesmal ging wohl eher nicht der ganze Werbetat für den Super Bowl drauf.