Und diese Ausrichtung der Features reißt nicht ab. Egal, ob man einen Rückblick auf dieses Jahr wirft oder eine Vorschau auf 2021 wagt: Im Bereich Bewegtbild geht alles weiterhin in Richtung Story- und Kurzvideo-Format und damit in Richtung 9:16. Instagram hat mit "Reels" in diesem Jahr nochmal einen draufgelegt und die Plattform, was Kurzvideos im vertikalen Format betrifft, noch weiter ausgebaut. Vor allem im Hinblick auf den immer noch andauernden Boom von TikTok ein cleverer Schachzug – so bleibt Instagram als Gesamtpaket eine attraktive Werbeplattform und hat vorgesorgt, TikTok in irgendeiner Form nachzustehen.

Doch nicht nur Instagram hat den vertikalen Videos in den vergangenen Jahren immer mehr Raum geschenkt, auch LinkedIn hat 2020 nachgezogen. Das Netzwerk hat in diesem Jahr ebenfalls eine Story-Funktion gelauncht und damit den Rahmen der kurzweiligen Bewegtbild-Formate auf die Zielgruppe der sozialen Geschäftskontakte ausgeweitet.

Und auch in anderen Bereichen findet das 9:16-Format mittlerweile immer mehr seinen Platz. Pionier und mutig genug war hier sicherlich u.a. schon 2019 Lena Meyer-Landrut mit ihrem Musikvideo "Don’t lie to me", welches ausschließlich in Hochkant produziert wurde. Ihr Mut gab ihr Recht: innerhalb kürzester Zeit hatte das Video über 500.000 Aufrufe und ging durch die Medien. Das Feedback war gut, denn Lena hat damit gezeigt, dass sie Social Media verstanden hat und den Usern Content gegeben, der wie die Faust auf‘s Auge zu den Sehgewohnheiten passt.

Nhavi Nguyen, OneTwo Social

Nhavi Nguyen, OneTwo Social

 

Autorin: Nhavi Nguyen, Head of Content Production bei OneTwoSocial



Autor: W&V Gastautor

W&V ist die Plattform der Kommunikationsbranche. Zusätzlich zu unseren eigenen journalistischen Inhalten erscheinen ausgewählte Texte kluger Branchenköpfe. Einen davon haben Sie gerade gelesen.