W&V MAKE 2018 :
Warum neu machen besser ist als Altes zu modifizieren

Auf der W&V MAKE, der Marketingkonferenz für mittelständische Entscheider, waren sich Speaker und Teilnehmer einig: Zu Durchschlagskraft gelangen nur diejenigen, die bereit sind, Bisheriges zu hinterfragen.

Text: Lena Herrmann

W&V-Redakteurin Lena Herrmann (l.) mit Gloria Thyssen, Katjes, Carsten Hanke, Landgard, und Tobias Lammert, WDR Mediagroup
W&V-Redakteurin Lena Herrmann (l.) mit Gloria Thyssen, Katjes, Carsten Hanke, Landgard, und Tobias Lammert, WDR Mediagroup

Egal ob Fruchtgummis, Skischuhe oder Aufschnitt - bei der W&V MAKE, die am 8. Mai in Düsseldorf stattfand, standen Marketingverantwortliche und Geschäftsführer aus dem Mittelstand auf der Bühne, die berichteten, wie sie in einem hart umkämpften Markt ihre Marke so neu aufstellten, dass sie erfolgreich wurde.

So spezialisierte sich Katjes auf Süßigkeiten, die keine tierische Gelatine enthalten und feierte damit Erfolg vor allem bei den weiblichen Verwenderinnen. Dazu gehörte auch, dass Katjes beispielsweise von mehr als 50 Produkten 40 aus dem Sortiment schmiss.

Das Team hinter der MAKE (v.l.): Lena Herrmann, W&V, Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein, W&V-Geschäftsführer Christian Meitinger, Verena Gründel, W&V.

Das Team hinter der MAKE (v.l.): Lena Herrmann, W&V, Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein, W&V-Geschäftsführer Christian Meitinger, Verena Gründel, W&V.

Auch Rügenwalder schlägt mehr und mehr den vegetarischen Weg ein und räumt den neuen Produkten eine wichtige Rolle in der Unternehmensstrategie und im eigenen Selbstverständnis ein.

Make Rügenwalder

Thomas Ludwig, Marketingleiter Rügenwalder Mühle, spricht mit Verena Gründel, W&V darüber, wie er die eigenen Mitarbeiter als Testimonials einsetzt.

Und die Skimarke Dynafit revolutionierte das Skitourengehen mit innovativen und modernen Produkten. Die so anders waren als bisher bekanntes, dass auch Preise jenseits der etablierten möglich waren. "Wenn die Produkte einen Mehrwert für den Kunden bieten, dann sind auch hohe Preise möglich", ist Benedikt Böhm, Geschäftsführer von Dynafit und selbst passionierter Skibergsteiger, überzeugt.

Make Dynafit

Keynotespeaker Benedikt Böhm, Dynafit

Auch Günter Althaus, Vorstandsvorsitzender der ANWR Group, zu der unter anderem die Sportfachmärkte des Einkaufsverbundes Sport 2000 gehören, betonte, wie wichtig es ist, Altes zu hinterfragen. "Change the system" forderte er in Düsseldorf seine knapp 130 Zuhörer aus dem Mittelstand auf. Dazu gehöre unter anderem, dass das Thema Digitalisierung im obersten Management verankert werden müsse.

Günter Althaus, Vorstandsvorsitzender der ANWR Group, beantwortet die Fragen von Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein.

Günter Althaus, Vorstandsvorsitzender der ANWR Group, beantwortet die Fragen von Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein.

Zudem sei es wichtig, dass das Management Macht abgebe, Macher und Könner in den Unternehmen fordere und fördere und bisherige Hierarchien aufgebrochen werden müssten, so Althaus. Nur wer bereit ist, alte Zöpfe abzuschneiden und neue Wege geht, wird mit Erfolg belohnt, der deutlich vor dem der Konkurrenz liegt. 

Save the date: Am 27. November findet die W&V MAKE in München statt. Bleiben Sie hier up to date.


Autor:

Lena Herrmann
Lena Herrmann

schreibt als Redakteurin für das Marketingressort der W&V unter anderem über Sportmarken und Reisethemen. Beides beschäftigt sie auch in ihrer Freizeit. Dann besteigt sie Berge, fährt mit dem Wohnmobil durch Neuseeland, wandert durch Weinregionen oder sucht nach der perfekten Kletterlinie.


403 Forbidden

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Wir sind gleich wieder für Sie da!