Welche Design-Agentur hat Sie dabei begleitet?

Meta-Design aus Berlin hat das neue CD für uns entwickelt, selbstverständlich in ganz enger Zusammenarbeit mit unseren weltweiten Lead-Agenturen im Bereich Kreation und Digital.

Was wollen Sie mit dem neuen Auftritt bewirken?

Wenn ich drei Punkte herausgreifen sollte, wären es
1. Ein konsistentes, moderner Erscheinungsbild über alle Kanäle, insb. auch im digitalen Bereich
2. Noch mehr Emotionalität vermitteln, beispielsweise durch den Einsatz großer Bilder und
3. unsere Wurzeln nicht zu vergessen, sondern zu stärken.

Porsche hat sich in den letzten 20 Jahren einen markentypischen Auftritt geschaffen, beispielsweise durch einen großflächigen Weißraum, einen Rahmen um die Bilder oder den starken Schutzraum um das Porsche Wappen. Diese Punkte haben wir evolutorisch weiterentwickelt und aus unserer Sicht sogar noch gestärkt.

Betrifft die neue Corporate Identity nur das visuelle Erscheinungsbild der Marke nach außen oder auch die interne Kommunikation und Haltung des Unternehmens?

Das neue CD findet auch im Produkt und in der internen Kommunikation durchgängige Anwendung, wir haben uns dazu eng mit den Kollegen aus dem Fahrzeug-Design und der Öffentlichkeitsarbeit ausgetauscht.

Die neue Hausschrift heißt "Porsche Next". Den Zusatz "Next" führt auch die neue Markenschrift von Škoda, Ihrer Schwestermarke aus dem VW-Konzern. Ist das Zufall?

Da müssen Sie die Kollegen von Škoda fragen… Im Ernst, eine Strategie dahinter gibt es nicht, aber natürlich tauschen wir uns innerhalb des Konzern auf verschiedenen Ebenen zu strategischen Themen aus. Es kann sein, dass irgendjemand bei Škoda der Name "Porsche Next" gut gefallen hat.

Die neue Corporate Identity gibt den Rahmen für künftige Werbekampagnen vor. Schränkt das Ihre Werbeagenturen nicht  zu sehr ein?

Das denke ich nicht. Porsche hat immer schon sehr stark auf einen konsistenten Markenauftritt geachtet, und das weltweit von Asien über Europa bis nach USA. Kreativität ist für mich weniger eine Sache der Form, als vielmehr von guten Geschichten und relevantem Content.

Mit welchen Agenturen arbeiten Sie derzeit zusammen?

Porsche verfolgt seit vielen Jahren erfolgreich das Ziel, große Kampagnen global zu entwickeln und umzusetzen. Zu diesem Zweck arbeiten wir neben den deutschen Kreativagenturen Kemper Kommunikation und Grabarz & Partner eng mit unseren Partnern von Cramer Krasselt (USA) und Saatchi & Saatchi (China) zusammen.

Digitale Leadagentur ist UDG (Ludwigsburg), im Dialogmarketing arbeiten wir mit Chromedia (München) zusammen und in der Mediaplanung mit phd (London). 

Hier ist das neue Porsche-Markendesign zu sehen.


Autor:

Rolf Schröter
Rolf Schröter

Als Leiter des Marketing-Ressorts der W&V und neugieriger Kurpfälzer interessiert sich Rolf Schröter prinzipiell für alles Mögliche. Ganz besonders mag er, was mit Design und Auto zu tun hat.