Baywatch-Parodie :
Wenn Burger King mal bei Ikea vorbeischaut

Burger King wirbt für die eigenen Hotdogs - und bringt Ikea ins Spiel.

Text: Ulrike App

Burger King und Ikea - beide Marken verkaufen Hotdogs.
Burger King und Ikea - beide Marken verkaufen Hotdogs.

Manche Menschen scheinen beim Möbelhaus Ikea nur deshalb vorbeizuschauen, um dort etwas zu Essen. Die Schweden machen also den Fastfood-Marken durchaus Konkurrenz. Burger King rächt sich jetzt. Der Anlass: Die Kette bringt jetzt wieder ihre "Grilled Dogs" in die Restaurants, also gegrillte Hotdogs. Ein Online-Video dreht sich um einen Einsatz der BKWatch-Crew - eine Anspielung auf die Kultserie "Baywatch". Diese Burger-King-Team will in Seenot geratene Ikea-Würstchen retten.

Der Film zeigt drei Menschen, die durch ein Möbelhaus rennen. Burger King spricht von einer "Guerilla-Aktion auf schwedischen Hoheitsgebiet". Deshalb spende man zur Unterstützung der realen Lebensretter 10.000 EUR an die Deutsche-Lebens-Rettungs-Gesellschaft Niedersachsen. Die Idee stammt laut dem Unternehmen von der Agentur Setup, München. Burger-King-Stammbetreuer Grabarz & Partner, der übrigens Ikea bei Regionalkampagnen unterstützt, sei nicht involviert gewesen.


Autor:

Ulrike App
Ulrike App

ist bei W&V Online für Digitalthemen zuständig. Und das hat nicht nur mit ihrem Nachnamen zu tun, sondern auch mit ihrer Leidenschaft für Gadgets und Social Media. Sie absolvierte vor ihrer Print-Zeit im Marketing-Ressort der W&V die Berliner Journalisten-Schule und arbeitete als freie Journalistin.