Die Aussage von Pepsi ist fast dieselbe: Pepsi ist für jeden von uns - hier spielt allerdings die Generationenfrage eine größere Rolle als derpersönliche Hintergrund. Der Kniff einer Zeitreise durch Pepsis Werbegeschichte gibt dem Konzern die Gelegenheit, alle früheren Testimonials noch einmal auftreten zu lassen. Cindy Crawford zum Beispiel zitiert ihren 1992er-Spot, dabei darf ihr Sohn Presley Gerber zusehen. Agentur: Creators League.

Unserer Meinung nach entscheidet Pepsi das Werbeduell für sich - frecher, moderner und unterhaltsamer ist die Zeitreise. Und Werber sehen Klassikerzitate immer gern. Für Coca-Cola spricht, dass Toleranz und Vielfalt in der heutigen Zeit wichtige Themen sind, denen sich auch die Werbung nich verschließen kann. Um Brause zu verkaufen wirkt der Film aber ein bisschen dick aufgetragen.

Was sagen Sie? Finden Sie auch, dass Pepsi im Werbeumfeld Super Bowl besser ankommen wird? Wenn Sie anderer Meinung sind und Coca-Cola den besseren Spot produziert hat, klicken Sie "Nein".

„Der bessere Super-Bowl-Spot kommt von Pepsi?”



Susanne Herrmann
Autor: Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Die Lieblingsthemen von @DieRedakteurin reichen von abenteuerlustigen Gründern über Medien und Super Bowl bis Streaming. Marketinggeschichten und außergewöhnliche Werbekampagnen dürfen aber nicht zu kurz kommen.