Erste Kampagne von Serviceplan :
Weshalb Beck's das Schiff nicht mehr braucht

In der neuen Kampagne verabschiedet sich Beck's vom legendären grünen Segelschiff - jedenfalls fast. Eine sanfte Entwicklung der Marke, die genau zum richtigen Zeitpunkt kommt.

Festival statt Segeltörn: Beck's adressiert die junge Zielgruppe.
Festival statt Segeltörn: Beck's adressiert die junge Zielgruppe.

Segelschiffe sind irgendwie 80er. Auch das flaschengrüne, das Beck’s früher als Symbol der Freiheit in See stechen ließ. Denn in der Realität blieb diese Art von Freiheit doch für die meisten Kunden unerreichbar. Heute zeigt sich Beck’s geerdet. Für Freiheit steht die Marke immer noch,uch wenn die neue Kampagne für Beck’s Pils, die erste Arbeit von Serviceplan, fast ohne Schiff auskommt.

Der Spot interpretiert den Begriff zeitgemäß: als persönliche Freiheit, das Leben individuell zu gestalten. Also erzählt er Geschichten von jungen Menschen auf Festivals, am Strand und beim Surfen, rückt damit die Realität der Zielgruppe, statt unerreichbarer Sehnsüchte, in den Mittelpunkt. Das Motto "Erst mit dir wird’s legendär" unterstreicht den Individualitätsanspruch und verknüpft ihn geschickt mit dem Produkt, das in keiner Szene fehlt. Beck's ließ diese neue Aufmachung vorher durch Verbrauchertests auf ihre Wirksamkeit prüfen.

Schwächelnder Biermarkt

Mit gutem Grund. Der gesamte Biermarkt kämpft gegen schwindende Absatzzahlen, Dumpingpreise des Handels und Beliebigkeit, wenn es zur Markentreue kommt. Eine Antwort auf das Lebensgefühl junger Menschen parat zu haben, kann da nicht schaden. Auch wenn, sagt ein Sprecher des Unternehmens, die Marke Beck's 2016 um 3,5 Prozent an Absatz zulegte. Diese Entwicklung sei vor allem auf die starke Hauptmarke Beck's Pils zurückzuführen, aber ebenso auf neue Produkte wie die "Taste the World"-Reihe mit Spezialitäten wie Beck's Pale Ale. Volumenmäßig schlügen die bei weitem größeren Mengen an Beck's Pils durch, die wachsenden Mengen der Taste the World-Serie sei aber für das Gesamtimage der Marke von großer Relevanz, so der Sprecher weiter.

Im Mittelpunkt der neuen Kampagne steht der Kunde.

Im Mittelpunkt der neuen Kampagne steht der Kunde.

Trotz dieser positiven Entwicklungen müssen sich auch die Bremer auf den schrumpfenden Markt einstellen. Auch wenn sich innerhalb der Branche unterschiedliche Entwicklungen abzeichnen: Bereiche wie alkoholfreie Biere, Premiummarken und Spezialitäten verzeichnen wachsende Abverkaufszahlen: "Auf diese Bereiche konzentrieren wir unsere Anstrengungen und investieren hier in bestehende und neue Marken", so der Unternehmenssprecher.

Das Beck's Schiff gibt's immer noch - nur segelt es jetzt im Hintergrund.

Das Beck's Schiff gibt's immer noch - nur segelt es jetzt im Hintergrund.

Credits:
Verantwortlich: Susanne Koop, Marketing Manager; Barbara Kleine-Kalmer, Senior Brand Manager, Bremen
Agentur: Serviceplan Campaign International
Kreation: Sebastien Stabenau, Sämi Sebastian Bouchareb Medien: TV, Online, Social Media, Kino

Für Freiheit steht die Marke immer noch. Sie interpretiert ihn nur neu.

Für Freiheit steht die Marke immer noch. Sie interpretiert ihn nur neu.


Autor:

Gabriella Maria Bassu
Gabriella Maria Bassu

schreibt im Ressort Marketing, schwerpunktmäßig über Handel, Lebensmittel und Getränke sowie Digitales. Als Bewegtbild-Verantwortliche ist sie Online vor allem hinter der Kamera unterwegs. Hat bei W&V und Kontakter volontiert. Ist ohne Rad und ausreichend Kaugummi nur ein halber Mensch.



2 Kommentare

Kommentieren

Bert Olsen 9. Mai 2017

Na, dann darf ich kein Beck's mehr trinken. Ich sehe nämlich keinem im Spot gezeigten "Kunden" auch nur ansatzweise ähnlich. Erinnert mich alles an eine Bier-Spotproduktion vor zig Jahren. Das Model, dass bei den Trinkszenen am besten (überzeugesten) rüber kam, war ein Däne, der eigentlich ein eingefleischter Weintrinker war. Das sorgte auf dem Set für kräftige Lacher.

Henry Gärtner 8. Mai 2017

"Im Mittelpunkt der neuen Kampagne steht der Kunde." Das haben wir doch schon mal irgendwo gehört, oder? ;-) Doch, Marketing, 1. Semester. Ist aber immer wieder gut.

Diskutieren Sie mit