Erster Führerschein für Frauen :
"WhoppHer": Burger King feiert die autofahrenden Frauen in Saudi-Arabien

Die Burgerkette reiht sich mit einer Idee von Grabarz & Partner in die Riege der Marken ein, die zur Aufhebung des Fahrverbots für Frauen in dem muslimischen Staat gratulieren.

Text: Daniela Strasser

Eine Szene aus dem Burger-King-Spot zu "WhoppHer".
Eine Szene aus dem Burger-King-Spot zu "WhoppHer".

Seit dem 24. Juni dürfen Frauen in Saudi-Arabien Auto fahren. Das historische Ereignis in dem konservativen Land zelebrierten in der Kommunikation bereits Marken wie Audi, Nissan und Ford. Nun schließt sich die Fastfoodkette Burger King an und spendiert den Frauen am Steuer von 24. Juni bis 24. Juli einen Gratis-Whopper an ihren Drive-In-Schaltern.

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die Burger werden in einer speziellen Verpackung übergeben, die die Kette als "WhoppHer" neu gebrandet hat. Die Idee zur Aktion stammt von der Hamburger Agentur Grabarz & Partner, die bereits mehrere aufseheneregende Aktionen für Burger King umgesetzt hat.

Für eine Lockerung der strengen Regeln in Saudi-Arabien setzt sich der umstrittene 32 Jahre alte Kronprinz Mohammed bin Salman ein. Die erste Frau, die sich in der Hafenstadt Dammam im Osten des Landes hinter das Steuer setzte und losfuhr war die 30 Jahre alte Wala Abu Nadschm - im Wagen ihres Mannes. 


Autor:

Daniela Strasser, W&V
Daniela Strasser

Redakteurin bei W&V. Interessiert sich für alles, was mit Marken, Agenturen, Kreation und deren Entwicklung zu tun hat. Außerdem schreibt sie für die Süddeutsche Zeitung. Neuerdings sorgt sie auch für Audioformate: In ihrem W&V-Podcast "Markenmenschen" spricht sie mit Marketingchefs und Media-Verantwortlichen über deren Karrieren.