Instagram-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Instagram angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Als Hauptplattform fungierte Instagram (@audiofficial), gefolgt von Facebook und Twitter. Über die Community fand der Content zudem seinen Weg auf Tik Tok und Youtube und erreichte auch hier Millionen Views und Likes.

Die Ergebnisse waren überraschend kreativ. Tausende - darunter so prominente Persönlichkeiten wie der Fußballer Thomas Müller vom FC Bayern, der Skispringer und Olympiasieger Thomas Morgenstern und auch Rennfahrer Daniel Abt – beteiligten sich und zeigten so ihre Solidarität in Zeiten der Coronakrise.

Dank an die Community

"Ich danke Ihnen für Ihre Ideen, Ihren Geist und Ihren Optimismus, der in diesen schwierigen Zeiten wichtiger denn je ist", sagt Hildegard Wortmann, verantwortlich für Sales and Marketing bei Audi in Ingolstadt. Es sei inspirierend zu wissen, dass es so viele kreative Köpfe da draußen gebe. Die Aktion stammt von der Digitalagentur We Are Social, München.

Storytile-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Storytile angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

       



Conrad Breyer, W&V
Autor: Conrad Breyer

kam über Umwege ins Agenturressort der W&V, das er heute leitet. Als Allrounder sollte er einst einfach nur aushelfen, blieb dann aber. Er interessiert sich für alles, was Werber:innen unter den Nägeln brennt, in Beratung, Strategie und Kreation. Besonders innovative Agenturmodelle haben es ihm angetan. Angefangen hat das alles mit einem Praktikum bei Media & Marketing, lange her. Privat engagiert er sich für LGBTI*-Rechte, insbesondere in der Ukraine. Vielleicht ist er deshalb auch Diversity-Beauftragter der SWMH geworden, der die W&V angehört.