Twitter-Post :
Wie eine Grundschülerin Tesla von Werbung überzeugt

Tesla schaltet keine klassische Werbung, sondern setzt auf Mundpropaganda. Ein kleiner Fan überredet nun Tesla-Chef Elon Musk auf Twitter zu einem Experiment - mit Fan-Videos. 

Text: Frauke Schobelt

Fan-Hommage an Tesla in CG.
Fan-Hommage an Tesla in CG.

Der Elektroautohersteller Tesla schaltet keine klassische Werbung, sondern setzt auf Mundpropaganda und begeisterte Fans. Das funktioniert auch ganz gut, schaut man sich alleine die Vorbestellungen für das Tesla Modell 3 an. Viele Tesla-Fans wollen jedoch offenbar mehr tun und gestalten eigene Spots für Tesla, die zum Teil sehr aufwändig sind. Darunter auch viele Spec Spots von Filmstudenten, die inoffiziell - und unentgeltlich - für die Automarke werben. 

Tesla will jetzt dieses kreative Potenzial nutzen und plant einen offiziellen Fan-Wettbewerb. Auf die Idee brachte Tesla-Chef Elon Musk aber nicht die hauseigene Marketingabteilung, sondern die kleine Bria - eine Grundschülerin aus dem kalifornischen Palo Alto. 

Die Fünftklässlerin schrieb Musk einen Brief, den ihr Vater, ein Journalist, auch auf Twitter postete, damit es für Twitter-Fan Musk "einfacher ist ihr zu antworten", so das Mädchen. In dem Brief schwärmt Bria von den Tesla-Autos und ihrer Umweltverträglichkeit. Und sie schlägt Musk vor, zu einem Fan-Wettbewerb aufzurufen und den Gewinnerspot auszustrahlen. Schließlich gebe es viele gute Fan-Spots, die professionell wirkten und unterhaltsam seien. 

Elon Musk antwortete prompt und sagte auf Twitter einen solchen Wettbewerb zu. Weitere Details verriet er jedoch noch nicht. 

 "Adweek" hat schon mal ein paar Favoriten gesammelt. 

Tesla - Fireflies from Sam O'Hare on Vimeo.

Weitere Spots:

Tesla "Not A Dream" from Freise Brothers on Vimeo.

TESLA - The Letter from Francesco Calabrese on Vimeo.

TESLA Model-S spec commercial from Yehonatan Richter-Levin on Vimeo.


Autor:

Frauke Schobelt, Ressortleiterin
Frauke Schobelt

ist Ressortleiterin im Online-Ressort und schreibt über alles Mögliche in den Kanälen Marketing und Agenturen. Sie hat ein Faible für Kampagnen, die „Kreation des Tages“ und die Nordsee. Und für den Kaffeeautomaten. Seit 2000 im Verlag W&V.