USA sind Vorreiter im Programmatic Advertising

Im weltweiten Vergleich sind das Vereinigte Königreich und die USA die am weitesten entwickelten programmatischen Märkte. Im Jahr 2019 werden hier 87 bzw. 82 Prozent der digitalen Medien 2019 programmatisch gehandelt. Mit 67 Milliarden Dollar in diesem Jahr sind die USA der größte programmatische Werbemarkt. An zweiter Stelle steht China mit 10 Milliarden Dollar im Jahr 2019, gefolgt von Großbritannien mit 7 Milliarden Dollar. "In Deutschland werden dieses Jahr 63 Prozent der Online-Display-Werbung programmatisch gehandelt", erläutert Olivier Korte, Managing Director Zenith. "Bis 2021 werden es 84,3 Prozent sein. Das Gesamtvolumen für programmatisch gehandelte Online-Werbung wird dann bei 3 Mrd. Euro liegen, derzeit sind es knapp 2 Mrd. Werbeplätze werden in Deutschland vorzugsweise in Private Deals gehandelt. Darüber erhalten Werbekunden und/oder ihre Agenturen bessere Garantien über Sichtbarkeit und Umfeldsicherheit."


Autor:

© W&V
Alessa Kästner

studierte Literaturwissenschaft an der LMU in München und ist Absolventin der Burda Journalistenschule. Sie volontierte beim Playboy und schrieb für Magazine wie ELLE, Focus oder Freundin. Zwischendurch schnupperte sie zwei Jahre lang Agenturluft bei Fischer Appelt und war für ein Reise-Unternehmen tätig, wo sie den Bereich Content & SEO verantwortete. Ihre Kernthemen als Redakteurin: Digital Lifestyle, New Work und Social Media bei W&V und LEAD.