HP Secure / Christian Slater :
Wie HP mit "Mr. Robot" für Cybersicherheit wirbt

Eine Web-Serie mit dem Titel "The Wolf" soll Bewusstsein für Sicherheit schaffen. In der Hauptrolle der weltweiten Kampagne: Christian Slater. Der hatte mit dem Thema bereits in der Serie "Mr. Robot" zu tun - als Hacker.

Text: Susanne Herrmann

Das Ambiente in der fiktiven Firma E Corp aus der Serie "Mr. Robot" war ähnlich. Aber als Hacker sah man Christian Slater (vorn) nicht im Anzug. In der Web-Serie "The Wolf" von HP schon.
Das Ambiente in der fiktiven Firma E Corp aus der Serie "Mr. Robot" war ähnlich. Aber als Hacker sah man Christian Slater (vorn) nicht im Anzug. In der Web-Serie "The Wolf" von HP schon.

Eine Web-Serie von HP mit dem Titel "The Wolf" soll Bewusstsein für Sicherheit schaffen. In der Hauptrolle der weltweiten Kampagne: Christian Slater. Der Schauspieler hatte mit dem Thema bereits in der Serie "Mr. Robot" zu tun - als Hacker. So auch in dem Auftakt-Thriller zur Datensicherheit, den HP ins Netz gestellt hat. Mit hollywoodreifem Storytelling zeigt das Video, wie leicht sich Sicherheitslücken im Firmennetz knacken lassen.

Für den PC- und Druckerhersteller HP Inc. sei der Film "die erste von mehreren globalen Initiativen, die mehr Bewusstsein für Cybersecurity in Unternehmen und unter Verbrauchern schaffen sollen". Der Trailer zum Anschauen und Teilen ist auf der Unternehmenswebsite verfügbar. In der Serie hackt Christian Slater systematisch Schwachstellen in Unternehmen mit Hilfe ungesicherter Drucker und PCs – vom Druckerraum bis hin zur Führungsetage. Das macht deutlich, das Cybersicherheit jeden betrifft. Und selbst ein gesichertes Netz Schwachstellen hat - den Drucker zum Beispiel. Denn "Netz" bedeutet zugleich: viele Geräte, viele Nutzer, viele Zugangspunkte.

"Weil die Welt vernetzter Geräte exponentiell wächst, wächst auch die Raffinesse und das Ausmaß von Cyberattacken. Das Sichern von Geräten, Daten und Identitäten ist nicht nur oberstes Gebot, wenn es darum geht, Vertrauen in Technologie zu schaffen, sondern auch, wenn wir wissen wollen, mit wem und mit was wir uns verbinden", sagte Antonio Lucio, HP Chief Marketing and Communications Officer.

Der Werbeauftritt soll natürlich nicht nur sensibilisieren, sondern zugleich klarmachen, dass sich HP mit Computer- und Drucksicherheit auskennt. In den kommenden Monaten, kündigte HP an, wolle das Unternehmen außerdem sein Engagement im Sicherheitsbereich durch Partnerschaften, Veranstaltungen und Produktinnovationen verstärken.

Regie bei "The Wolf" - der Titel erinnert sicher nicht zufällig an einen weiteren bedrohlichen Charakter aus Hollywood ("The Wolf of Wall Street") - führte Lance Acord (Kameramann von "Lost in Translation"), Oscar-Gewinner Kirk Baxter ("Der seltsame Fall des Benjamin Button", "The Social Network") war für den Schnitt verantwortlich. Die Agenturen Gyro und Giant Spoon waren an der Entwicklung der Kampagne beteiligt.


Autor:

Susanne Herrmann
Susanne Herrmann

schreibt als freie Autorin für W&V. Und setzt sich als ehemalige Textchefin und Gelegenheitslektorin für Sprachpräzision ein. Ihre Lieblingsthemen reichen von abenteuerlustigen Gründern über Super Bowl bis Video on Demand – dazwischen bleibt Raum für Medien- und Marketinggeschichten.