Marken in Berlin :
Wie IC Berlin die Hauptstadt aufmischen will

Die Brillenmarke IC Berlin wirbt auf vielen Plakaten in der Hauptstadt. Von witzigen bis politischen Aussagen soll alles dabei sein. Der beste Spruch: "I see my own bike on Ebay."

Text: Daniela Strasser

Voller Durchblick mit der Brillenmarke IC Berlin.
Voller Durchblick mit der Brillenmarke IC Berlin.

Die vormals bei Hipstern schwer angesagte Brillenmarke IC Berlin will auf sich aufmerksam machen. Dazu wirbt das Unternehmen derzeit auf 6000 Plakaten mit insgesamt sieben unterschiedlichen Motiven in der Hauptstadt. Die Themen sind entweder humoristisch ("I see my own bike on Ebay"), politisch ("I see Gentrification") oder so angelegt, dass vor allem Berliner sie verstehen können soll ("I see Schrippe").

Ergänzt wird die Plakatkampagne mit Social-Media-Maßnahmen – unter anderem sollen die Berliner selbst zeigen, wie sie Berlin sehen. Kernpunkt ist der Flagship-Store der Marke in der Münzstraße, in dem es auch eine Guerilla-Kunstinstallation geben wird.

"Mit dieser Kampagne greifen wir Themen auf, die uns beschäftigen, und beziehen eine klare, deutliche und authentische Position zu unserer Stadt", sagt Pablo La Rosa, Global Brand Director der Marke, die in ihren Brillengestellen auf Schrauben verzichtet. Ein Hingucker dürften die Motive in jedem Fall sein. Verantwortliche Agentur ist Double Standards aus Berlin.

Eins der IC-Berlin-Anzeigenmotive


Autor:

Daniela Strasser, W&V
Daniela Strasser

Redakteurin bei W&V. Interessiert sich für alles, was mit Marken, Agenturen, Kreation und deren Entwicklung zu tun hat. Außerdem schreibt sie für die Süddeutsche Zeitung. Neuerdings sorgt sie auch für Audioformate: In ihrem W&V-Podcast "Markenmenschen" spricht sie mit Marketingchefs und Media-Verantwortlichen über deren Karrieren.


Aktuelle Stellenangebote