Wer genau soll aber nun die Zielgruppe sein? Tagsüber: Schüler (dürfen erst ab 16 trinken), Mütter (Prosecco), Rentner (keine Jogginghosenträger)? Entsprechend dürfte sich die Kundschaft, Arbeitnehmer zwischen 20 und 40, auf die nach Feierabend keine Familie wartet, zwischen 18 und 20 Uhr zum Sektabholen einfinden. Und diesen dann passend zum Outfit auf dem Parkplatz schlürfen. Aus der Flasche, eh klar. Erfahrungsgemäß wird das Thema aber auf Facebook bis nächsten Donnerstag ohnehin gelaufen sein. Und: Dass alle 2000 ihre Zusage einhalten, ist ebenfalls fraglich.



Gabriella Maria Bassu
Autor: Gabriella Maria Bassu

Gabriella Bassu ist Teil des Teams Digital Storytelling, der Entwicklungsredaktion des Verlags Werben und Verkaufen. Als Head of Video ist sie für die Konzeption und Umsetzung von Bewegtbildinhalten zuständig. Mit gleicher Leidenschaft schreibt sie für Online, Social Media und Print. Ihre Schwerpunktthemen sind digitales Business, digitale Transformation, Tech und Handel.