Hier eins der Youtube-Videos zur neuen Kampagne, der Film läuft unter #dontcalldad - Ritterschrei:

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die verantwortliche Agentur ist RCKT in Berlin, eine Rocket-Internet-Tochter. Regie geführt hat bei den Spots der dänische Regisseur Peter Harton, produziert hat Bigfish, Berlin. Bei RCKT kümmern sich Ioana Lahr und Lisa Teicher um das Projekt.

Hier das Making-of zur Kampagne:

Youtube-Inhalte aktivieren

Ja, ich möchte Inhalte von Youtube angezeigt bekommen. Ich bin einverstanden, dass dadurch meine personenbezogenen Daten an den Betreiber des Portals, von dem der Inhalt stammt, weitergegeben werden, so dass dieser mein Verhalten analysieren kann. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Insgesamt ist es ein runder und sehr gelungener neuer ADAC-Auftritt, der dem Club auf seinem Weg weg vom reinen Pannenhelfer hin zum "digitalen Mobilitätshelfer" in der Wahrnehmung potenzieller neuer Mitglieder gute Dienste leisten sollte.



Daniela Strasser, W&V
Autor: Daniela Strasser

Redakteurin bei W&V. Interessiert sich für alles, was mit Marken, Agenturen, Kreation und deren Entwicklung zu tun hat. Außerdem schreibt sie für die Süddeutsche Zeitung. Neuerdings sorgt sie auch für Audioformate: In ihrem W&V-Podcast "Markenmenschen" spricht sie mit Marketingchefs und Media-Verantwortlichen über deren Karrieren.